Brogle : Wenn Tradition auf E-Commerce trifft

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, habe ich mir vor Kurzem eine Apple Watch zugelegt. Ja, genau! Dieses Ding, welches per Bluetooth mit dem iPhone kommuniziert, kleine Apps zur Verfügung stellt, einen Nachrichten lesen, Lampen steuern und wie Michael Knight aus Knight Rider telefonieren lässt.

laden_exklusiv_02

Darum war mein erster Satz, den ich in den grauschwarzen Kasten sprach, auch: „K.I.T.T. hol mich hier raus!“. Aber mal ernsthaft. Ich steht auf Uhren, auch auf Schmuck und Dinge, die nicht (oder noch nicht) jeder hat. Manche würden mich nun einen „early adopter“ nennen und mir Respekt zollen, andere für ein Spielkind und meine Mutter als unverantwortlich – denn Geld könnte man theoretisch auch sparen. Bis heute waren Uhren für mich immer entweder nur cool – oder richtig geil. Dazwischen gab es nix. Cool waren immer schon G-SHOCK Uhren, natürlich nur die limitierten und seltenen, die ich teilweise sogar in Japan (über das Internet) gekauft habe – oder ein paar wenige Swatch Modelle, die mit Streetart-Künstlern und dem Toy-Shop „Kidrobot“ auf den Markt gebracht wurden.

laden_exklusiv_04

Und richtig geil waren für mich immer hochwertige Uhren von Omega, Rolex oder auch Breitling. Meine erste Uhr habe ich im Jahre 2000 bekommen. Eigentlich war der Anlaß hierfür eher traurig, da mein Vater krank war und nicht wusste, wie das Ganze ausgehen würde. Er schenkte mir eine Omega Seamaster 300m Diver, das damals fetteste Ding in einer limitierten Edition, welches auch von 007 im (damals) letzten Bond – Film getragen wurde. Wusste ich aber nicht. Ich liebte nur das Gewicht und die Schönheit dieser Uhr. Stolz trug ich sie immer. Ich habe in den letzten Jahren jedes Krätzerchen mit Liebe und Dankabrkeit hinein gemacht und denke oft an meinen Vater, dem es heute gesundheitlich immer noch sehr gut geht und der Gott-sei-Dank mit seinem Kauf ein wenig vorschnell war.

So kam ich Anfang dieses Jahrtausends an eine richtig hochwertige Uhr.

Damals kaufte man solche Uhren nicht mal eben so, sondern ließ sich beraten – bei einem Fachmann, bei einem kompetenten Konzessionär der entsprechenden Marke, der die Ware direkt vom Hersteller bezog, der bei Problemen direkt mit diesem zusammenarbeitete und so Probleme schnell und kompetent lösen konnte. Den Graumarkt, wie wir ihn heute kennen, auf dem irgendwelche dubiosen Läden und Online-Shops Uhren anbieten, die zwar billiger sind, aber deren Herkunft nicht nachvollziehbar und deren Garantieasituation nicht geklärt ist, gab es damals noch nicht.

laden_trend_01

Früher gab es respektiere und kompetente Juweliere und Uhrenhändler, zu 100% Konzessionäre der angebotenen Marken, die den Kunden in langen Terminen berieten und ihm den Kauf so angenehm wie möglich machen. Der Kauf einer Uhr wurde hier zum Highlight. Ähnlich wie damals – ich war immer wieder mal dabei, wenn mein Vater, der sein Leben lang wirklich hart und viel gearbeitet hat, Interesse an einer neuen Uhr hatte und sich diese bei einem befreundeten Uhrenhändler am Niederrhein zeigen ließ. Und nein! Meist wurde die Uhr dann nicht gekauft. Für meinen Vater und seinen Uhrenhändler-Freund war es aber schon ein großes Fest, sich die neuen Modelle einmal genauer anzusehen und darüber zu fachsimpeln.

Und genau diese Art der Betreuung und des Service ist unserem neuen Partner Brogle sehr wichtig. Hier wird Beratung, Fachkompetenz und Kundennähe groß geschrieben und konsequent umgesetzt. Wie das geht, in Zeiten von Internet, Online-Handel und immer stressigeren Alltagssituationen? Aufgepasst!

Juwelier Brogle ist ein mittelständisches Unternehmen mit über 65-jähriger Tradition im Verkauf exklusiven Schmucks und Uhren und verfügt über ein breites Portfolio renommierter Marken wie beispielsweise Breitling, Chopard, Longines, Montblanc, Omega und Wellendorff. Nahezu alle hochwertigen Uhren- und Schmuckmarken findet man im Angebot der Esslinger.

laden_trend_08

Wie aber bin ich an die Herren und Damen geraten? Gute Frage! Ich war vor Weihnachten, wie bereits hier ausführlich erzählt, im Geschenke-Modus und hatte auch die große 40 vor Augen, die sich Ende September in mein Leben drängen wird. Also habe ich einen kompletten Abend dazu genutzt, mir alle spannenden Uhrenmarken und ihre aktuellen Modelle bzw. die dazugehörigen Internetseiten anzuschauen. Omega, Breitling … das sind die Marken, die ich spannend finde. Interessanterweise landete ich nach diversen Google-Suchen auch immer wieder auf der ziemlich professionell gemachten Internetseite der Firma Brogle. Hier schienen Profis am Werk gewesen zu sein, denn nahezu alle Suchanfragen führten nach Baden-Würtemberg.

Bereits 2003 wurden die Esslinger von führenden Schmuckherstellern und Designern zu den herausragenden Juwelieren im deutschsprachigen Raum gewählt. Dazu noch ein junges Team und ein Juweliergschäft mit Tradition und Geschichte und fertig ist die spannende Mischung, die Brogle für uns so interessant gemacht hat. Hier beraten einen Menschen vom Fach – auch wenn man online Fragen stellt oder sich für ein Produkt interessiert. Der Online-Shop hilft einem bei Auswahl und Vergleich der einzelnen Produkte – aber fachspezifische oder auch einfach nur normale Fragen, die man als Kunde haben könnte, beantwortet er einem natürlich nicht. Dafür ist das Brogle-Team da, welches einem mit Rat & Tat zur Seite steht – auch wenn man nicht im Ladenlokal Esslingen steht.

goldschmiede_anfertigung_24

Auch hat man als interessierter Uhrenfreund im Online-Shop die Möglichkeit, sein ganz spezielles Preisangebot zu erfragen. Anders als bei andere Online-Shops wird der Preis tagesaktuell angeboten – eine Anfrage lohnt also. Auf Wunsch wird man von der ersten E-Mail bis hin zum Kauf und der dann irgendwann folgenden Wartung fachkompetent betreut. Etwas, das ich persönlich sehr zu schätzen weiß. Denn ich hatte so viele Fragen, das ich mir schon ein wenig nervig vorkam. Nicht bei Juwelier Brogle. Man hat die ganze Zeit seinen persönlichen Ansprechpartner, der immer über den getätigten Kauf bescheid weiß und sich auch nach Bezahlung und Versand um einen kümmert.

Ich hatte einen sehr netten Kontakt nach Esslingen, der mir als Kunde immer das Gefühl gab, dass es hier nicht nur um den finalen Kauf, sondern auch um Wohlbefinden geht. Keine automatisierten E-Mails und stundenlanges Warten auf den nächsten Mitarbeiter, den man noch nicht kennt. Nein! Ein Ansprechpartner ist für mich da gewesen und hat mich komplett betreut – bis heute.

uhrmacher_03

Auch mein Vater, der in diesen Tagen seinen 80. Geburtstag feiert, ist vom Service des Unternehmens begeistert und hat sich in den letzten Wochen alles genau erklären lassen. Für ihn, der seine Liebe zu Uhren in den letzten 50 Jahren entspannt – beim  Juwelier vor Ort – ausleben konnte, ist es ebenfalls sehr wichtig, dass man ordentlich und zuvorkommend behandelt und betreut wird. Würde er sich heute noch einmal für eine hochwertige und edle Uhr interessieren, ich bin mir sicher, er hätte keine Angst mehr, den Kauf online zu tätigen.

Was Brogle darüber hinaus als Partner interessant macht?

  • Versand und Rückversand kostenfrei, bei teuren Uhren natürlich immer ein Wertversand; versichert sind die Pakete natürlich immer.
  • Eine erste Wartung ist bei mechanischen Uhren inklusive. Glaubt mir, das alleine ist ein Faktor, den man nicht außer Acht lassen sollte.
  • Kauf beim Konzessionär. Man kann sich sicher sein das man 100% Originalware erhält. Nur als offizieller Handelspartner besteht die Möglichkeit, direkt Ware vom Hersteller zu erhalten.
  • Individuelle Gravur inklusive
  • Garantieverlängerung um 1 Jahr – Auch eine Dreingabe, die euch Geld sparen kann.
  • Individuelle Anpassungen Ihrer Schmuckstücke
  • 0%-Finanzierung
  • Lebenslange Aufbereitung der gekauften Schmuckstücke.
 brogle_logo_BLK_2014