Robbie Maddison surft Teahupoo mit einem Dirt Bike

Auf einem Brett surfen kann jeder.

Das dachte sich wohl auch Robbie „Maddo“ Maddison als er mit samt seiner Crew sowie Sponsor DC Shoes nach Tahiti flog. Denn dort findet man im Sommer mit Teahupoo eine der größten, stärksten und gefährlichsten Wellen der Welt wieder. Zahlreiche wagemutige Surfer stürzen sich dort ins Meer und wollen mit einem Ritt auf der Welle berühmt werden. Doch Robbie reicht das nicht – er hatte wohl eine etwas andere Idee. So packte er sich sein Dirt Bike, baute um Vorder- und Hinterrad kleine Minibretter und glitt somit auf’s Wasser. Das war Ansporn genug um einfach mal eine XXL-Welle zu schnappe und mit seinem Bike abzusurfen.

Wir sind immer noch geflasht von Robbie’s Leistung und fragen uns, was der Verrückte wohl als nächstes plant.