The Good Stuff: Nike Air Max 95 OG

Mit dem Ding hier fing alles an. Ich erinnere mich, dass mein Sneaker Game mit dem Air Max 95 so richtig in Fahrt kam.

hypesrus-nike-airmax95-og-10Ich war in New York City auf dem Weg zu Dr. Jays – Manhattan, nicht Brooklyn – und wurde vor dem Foot Locker, nur wenige Türen vorher, von einigen Jungs angehalten.

hypesrus-nike-airmax95-og-11Ich trug damals einen AM95 in diversen Blautönen mit ebenfalls mehrfach blauen Laces. Damals interessierten mich weder Colorway-Name, noch Limitierung. Ich fand das Modell einfach Bombe. Da sich der Europa-Release des Schuhs ein klein wenig vom USA-Drop unterschied, endete ich kurz darauf im Foot Locker mit drei oder vier Jungs, die sich meine Air Max ganz genau anschauten, um mir dann Geld für entweder den Schuh oder nur die Laces zu bieten. Ich verkaufte nicht, fand das Ganze aber mega spannend.

hypesrus-nike-airmax95-og-6Auch wenn ich schon zuvor immer recht gute und aktuelle „Turnschuhe“ (Mama Voice) an den Füßen hatte und auch frei wählen konnte, welche es als nächste werden sollen – das war das ersten Sneaker-Erlebnis. Da ich damals echt oft in New York war, genoss ich die Aufmerksamkeit natürlich auch. Es fühlte sich in diesem Moment an, als würde ich dazu gehören oder als könnte ich der Stadt und ihren coolen Menschen, etwas zurückgeben.

Was es auch war, der Air Max 95 hat seit diesem Tag in Manhattan für mich eine ganz besondere Bedeutung.

JD Sports aus England hat mir dieses Modell – den Nike Air Max 95 Premium OG – hier kürzlich zur Ansicht geschickt und darum mache ich daraus hier direkt Mal unseren zweiten „Latest Pick“ – Teil.

hypesrus-nike-airmax95-og-13Der Colorway des kürzlich erschienenen Re-Release nennt sich übrigens: black/volt-medium ash-dark pewter reflective. Dieser trägt die interne Artikelnummer: 759986 070 und ist noch in vielen relevanten Sneaker-Stores in Deutschland zu bekommen.