Ein iPhone 6S zum Release. Oder: Die Telekom und ihre Premium Partner!

Liebe Telekom,

hier spricht einer deiner „Diamant Kunden“, die seit vielen vielen Jahren jeden Monat Geld an Dich überweist und dies eigentlich auch noch eine Weile machen wollte.

IMG_8405

Um dafür einen Grund zu haben – neben „dem besten Netz“ und „dem tollen Service“ – sollte heute ein iPhone 6S hier ins Büro einziehen.

Du fragst Dich, wieso ich nicht das super gute „Premium Ticket“ genutzt habe, welches Du mir vor einigen Wochen schon geschickt hast? Weil ich eine Beratung benötige, weil ich meinen recht teuren Vertrag nicht unbedingt noch einmal verteuern wollte – und wenn – dann wenigstens wollte ich alle Optionen kennen. Macht man doch so, oder?

Das iPhone 5S z.B. habe ich stressfrei bei der Business Unit von Appe abgeholt, am Release-Tag. Angerufen, Verfügbarkeit erfragt, Interesse geäußert … und tags drauf konnte ich es holen kommen. Natürlich nachdem alle Vorbesteller und wartenden Kunden abgearbeitet und zufrieden waren. Aber ich konnte es abholen. Ich stehe halt drauf, Dinge abzuholen, auf persönlichen Kontakt. Hey, ich bin Blogger, sitze eh den ganzen Tag hier rum und freue mich immer, wenn ich mal die Sonne sehe.

Also habe ich mir heute frei genommen. Ok, ich bin selbständiger Blogger. Also eigentlich habe ich entschieden, dass ich ganze zwei Stunden meiner Zeit investieren möchte, um an eine Vertragsverlängerung mit iPhone 6S zu kommen.

Im „Telekom Flagship Store“ Krefeld war man pünktlich, freundlich, wie es schon immer war. Auch hätte man mir als gutem Kunden, den man persönlich kennt und der „ja ganz coole Sachen macht, so im Job“ den Vetrag auch gerne verlängert. Aber blöderweise hatte DHL nichts geliefert. So sagte man mir. Ok! Das ist uncool. Ich war zwar der einzige Kunde, der um 09:30 Uhr ein Apple Smartphone wollte, aber gut. Wenn ein Laden dieser Größe nicht einmal ein Gerät ausstellen kann, ist das schon übel. Aber gut. DHL ist Schuld und das glaube ich auch.

Dann wurde mir empfohlen in den zweiten, Telekom eigenen, Store in Krefeld zu gehen. Dort sollten nämlich zwei Geräte angekommen sein. Da dort die Türen erst 30 Minuten später geöffnet wurden, stand ich wieder sinnlos in der Gegend herum. Gut, dass ich ein iPhone 6 hatte, im besten Netz der Telekom. ;-)

IMG_8407Auch in dieser Filiale seien die Pakete nicht angekommen, sagte man mir. „Das ist nicht das erste Mal, dass nix ankommt“ hieß es da. Was der nette Herr damit meinte und ob das eine offene Kritik an DHL war, das weiß ich nicht. Klang aber so. Also auch dort kein iPhone 6S. Jetzt war mein Kampfgeist geweckt.

Irgendwo musste es doch Apple Smartphones geben in dieser – nicht ganz kleinen – Stadt.

Also rief ich einen, nicht ganz um die Ecke gelegenen Telekom eigenen Store an, der auch wieder gerne meinen Vertrag verlängern wollte, aber leider nur 16 GB Geräte verfügbar hatte. Dieser empfahl mir dann, einen „Premium Partner“ – Store der Telekom aufzusuchen. Ebenfalls in der Innenstadt. Das war dann der Anfang vom Ende.

Premium Partner der Telekom erkennt man nicht sofort. Die Stores sehen aus wie Telekom Shops. Nur der Boden ist hell, anstatt dunkelbraun. Erst einmal das einzige Indiz dafür, dass man bei einem Franchise-Nehmer im Laden steht. Was das bedeutet?

Um dort nicht auch wieder Zeit zu verlieren, rief ich kurz in diesem besagten Store an, um die Verfügbarkeit der Geräte zu checken.

Am Telefon wurde mir sofort gesagt, dass ich keine Chance hätte, selbst wenn sie ausreichend Geräte hätten. Denn ich wollte ja keinen Neuvertrag. „Vorrätige Geräte werden nur mit Neuverträgen raus gegeben“.

Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen und rief die Hotline der Telekom an und fragte nach. Dort konnte man nicht nachvollziehen, wieso ein sehr guter Kunde, der von einem Vertrag ohne Handy zu einem Vertrag mit Handy wechseln will, der auch noch etwas mehr kostet, nicht bedient werden soll.

Die Dame an der Hotline konnte nicht verstehen, wieso man bei meinem Premium Partner so mit (guten) Bestandskunden umgeht.

Ich meine es zu wissen: Provisionen. Denn ein Neuvertrag bringt dem Franchise-Nehmer natürlich mehr, als wenn er einen guten Bestandskunden berät und versucht, ihn zu halten – durch das Verlängern des Vertrages. Vielleicht täusche ich mich aber auch.

Aber damit ich nicht dumm sterbe, habe ich noch zwei Premium Partner der Telekom, angerufen und wieder erklärt wer ich bin und was ich will … und gefragt, ob Telefone lieferbar sind. Ja, waren sie. Aber niemand wollte mir als Telekom-Kunden oder der Telekom selber helfen, meinen Vertrag um 24 Monate zu verlängern und somit Geld für das Unternehmen zu sichern.

Auch fand ich die Äußerungen einiger „Premium Partner“ – Angestellten gegenüber ihren Telekom-Kollegen schon ziemlich unverschämt. Es ging nur um ein iPhone 6S. Dafür muss man niemanden der Lüge beschuldigen oder gar schlecht machen.

Alles in allem habe ich heute kein Telefon bekommen – aber eine ganze Menge gelernt.

Der Telekom kann man nur wünschen, dass sie das mit den Franchise-Unternehmen in den Griff bekommt – klappt ja auch bei Mc Donalds und Co. Jetzt bin ich wieder im Büro und habe die Vertragsverlängerung von der Liste gestrichen. Stattdessen denke ich sogar darüber nach, drei Kündigungen zu schicken und neue Verträge bei anderen Anbietern zu starten. Da zahle ich dann wohl 30%-40% weniger und bekomme ganz sicher ein iPhone 6S. Ist ja dann ein Neuvertrag!

Nachtrag:

Gerade klingelte das Telefon. Ein Telekom eigener Store rief an und bot mir mein Wunschtelefon an, welches gerade „dann doch noch“ mit DHL gekommen sei. Ich könne es mir abholen, da kein anderer Kunde mehr auf seines warten würde.

DAS finde ich jetzt wiederum sehr nett, da ich nicht einmal darum gebeten hatte, dass man mich informiert. Wie gesagt: Ich vermute, das Problem liegt offenbar bei den Partnern der Telekom, die gerne höhere Provisionen hätten, nicht aber bei den Mitarbeitern, die in den eigenen Shops arbeiten. Blöd nur, wenn diese Partner zu 95% auftreten wie die Telekom selber und mancher Kunde erschreckt sein dürfte, über das was er da theoretisch erleben könnte.