HypesRus @ IAA 2015

Die IAA in Frankfurt ging letztes Wochenende zu Ende. Wir waren vor Ort, um ein paar Stimmungen und Eindrücke für Euch einzusammeln.

FullSizeRenderFirst of all: Die IAA ist eine der größten Automessen der Welt. Bestenfalls die Shows in Tokio und Paris sind hinsichtlich Größe, Vielfalt und Besucherzahlen vergleichbar. Das merkt man auch deutlich beim ersten Schritt auf dem Messegelände. Logistisch sind die Veranstalter aber sehr gut darauf eingestellt, sodass man innerhalb von 15 Minuten von Parkplatz bis zur Messe via Shuttlebus kommt.

Wie in den letzten Jahren, haben die drei großen deutschen Hersteller BMW, VW und Daimler eigene Hallen und die restlichen Hersteller aus aller Welt verteilen sich auf dem restlichen Gelände. Im Außenbereich kann man an einer Vielzahl von Driving-Events, Produktpräsentationen und Shows teilnehmen. Bei den drei großen deutschen OEMs wurde alles gezeigt, was das Portfolio zur Zeit her gibt.

Vom kleinen 1er, dem Polo und UP hin zum smart und der A-Klasse waren auch die Klein(st)wagen vertreten, die im Line-Up immer beliebter werden. Grund dafür: Flottenverbräuche und die damit verbundenen Emissionsanforderungen der EU und der restlichen Welt. Die Verbräuche der Großraumlimousinen und Fahrzeuge des Luxussegments heben den Durchschnitt entsprechend wieder an. BMW stellt den neuen 7er und Daimler die neuen SUV’s (GLE Coupé, GLC) vor. Das Motto „Elektromobilität“ und die Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Straße sowie das autonome Fahren wurden auf verschiedene Arten umgesetzt. Beindruckend waren auch die aufwändigen Messebauten, um die Fahrzeuge in Hochglanz und Anmutung zu präsentieren.

Ein weiteres Highlight war das Hoverboard von Lexus im Original zu sehen. Leider geschützt hinter bruchsicherem Glas aber immerhin gemäß dem Motto „There is no such thing as impossible. It’s just a matter of figuring out how“.

Weitere Impressionen vom Messegelände in Frankfurt haben wir hier im Überblick für Euch: