Vorwerk : Thermomix, Saugroboter und wir!

Es ist schon fast ein Jahr her, dass wir uns privat die ersten Geräte von Vorwerk angeschafft haben.

Seit diesem Tag freuen wir uns jeden Tag darüber, dass uns die Vorwerk-Geräte den Alltag einfacher machen. Klingt wie Werbung? Nein! Ist es nicht. Im Gegenteil.

Wir haben unsere Vorwerk-Produkte (fast) alle gekauft. Und die, die wir nicht gekauft haben, haben wir umfassend getestet. Ja, wir haben einen guten Kontakt zu Vorwerk – was aber nicht schwierig ist, denn das Unternehmen ist super offen, was die Zusammenarbeit mit uns (und anderen Medien/Bloggern) angeht und interessiert sich um Gegenzug auch dafür, was wir tun. Hat man selten.

Da ich auf dieser Seite normalerweise rede und sonst nur meine Redakteure zu Wort kommen, habe ich sogar meine Frau um ein paar Statements bzgl. unseres Lebens mit Vorwerk gebeten, damit es für diejenigen von euch, die Zweifel an meinen Haushalts-Skills hegen, noch ein wenig glaubhafter wird. ;-) Wir haben gemeinsam an diesem Text geschrieben und kennzeichnen immer, wessen Worte ihr gerade lest.

Thermomix Vorwerk

Der Vorwerk Thermomix TM5

Aktuell versuchen ja viele nahmhafte Unternehmen und auch diverse Discounter Konkurrenz für den Vorwerk Thermomix aufzubieten. Da wir diese anderen Geräte alle nicht kennen, wollen wir hier nicht behaupten, dass das nicht möglich ist – aber wir bezweifeln das stark.

Vor etwa einem Jahr ist der TM5 in unsere Küche eingezogen. Seitdem hat er seinen festen Platz auf der Anrichte und wird nahezu jeden Tag benutzt. Ob zum Herstellen kompletter Mahlzeiten, Teige zum Backen von leckeren Kuchen oder Pizzen, Erstellen von Dips zum Grillen, zum Zerkleinern…..! Was auch immer es ist – der Thermomix macht es. Problemlos und mit wenig logistischem Aufwand. Er ist bei uns immer im Einsatz. Auch von unseren Kindern wird er aufgrund der einfachen Bedienung super gerne benutzt, mit Vorliebe für das Herstellen von Eis und anderen Desserts oder Smoothies.

Man arbeitet schnell und effektiv. Während das Gerät arbeitet, kann man bereits damit beginnen, die Küche aufzuräumen oder andere Dinge zu erledigen.

„Ich habe auch schon meine Tochter vom Kindergarten abgeholt und als wir nach Hause kamen, war das Essen fertig. Perfekt! Das Arbeiten mit dem TM5 spart einfach auch wertvolle Zeit!“

Die vielen tollen Rezepte aus den unterschiedlichen Kochbüchern, Rezeptheften oder der Internetseite inspirieren immer wieder dazu, sich an Neues heranzuwagen. Es haben sich auch schon jede Menge Lieblingsrezepte herauskristallisiert.

Anfangs war ich skeptisch, wenn Thermomix-Besitzer(innen) von dem Gerät geschwärmt haben. Heute kann ich es voll und ganz nachvollziehen und würde den TM5 nicht wieder hergeben wollen. [Birgit]

Wir empfehlen wirklich jedem, der sich für den Vorwerk Thermomix interessiert, dass er sich das Gerät von einem Fachmann präsentieren lässt. Auch ich war von diesen „Test-Events“ am Anfang nicht so begeistert. Egal, ob mit einem Fachberater alleine oder in einer Gruppe. Aber spätestens wenn man das erste (gelungene) Gericht auf dem Teller hat, gesehen hat, wie einfach die Zubereitung war und es dann auch noch richtig gut schmeckt, versteht man, wieso man anders die Möglichkeiten des Geräte nicht erleben kann. Bei einem Auto macht man ja auch eine Testfahrt oder zwei, bevor man sich für den Kauf entscheidet.

Für mich bzw. uns ein absolutes „Must have“-Feature waren die magnetischen „Rezept-Chips“, die man seitlich auf dem Gerät anbringen kann und die einem alle Gerichte eines speziellen Kochbuchs bieten. Bedeutet: Chip drauf, Rezeot heraus suchen, Zutaten nach Ansage auf dem Touch-Screen einwerfen… und dann arbeitet der Vorwerk Thermomix. Das Ergebnis war bisher immer gut bis perfekt und es gab noch kein Gericht, welches ich (Chris) zubereitet habe, das nicht geschmeckt hat. Auch Freunde von uns, die den Thermomix während unseres Urlaubs ausprobiert haben, waren Feuer und Flamme und haben – für die Zeit bis sie selber einen kaufen – Currysauce und Dips auf Vorrat produziert. [Chris]

Vorwerk VR200 Saugroboter

Das zweite unfassbar hilfreiche Gerät aus dem Vorwerk Line-Up, welches wir aktuell nutzen, ist der Saugroboter Kobold VR200.

Auch hier habe ich am Anfang immer überlegt, wie diese Dinger denn überhaupt ordentlich saugen können sollen? Die haben doch gar keine Filtertüte oder zumindest genug Platz, im Inneren, um das Aufgesaugte, zu transportieren. Wir haben uns dann auch einige Mitbewerber vorführen lassen, waren aber nie 100% überzeugt.

Erst als unser Vorwerk-Berater einen Saugroboter VR100 mitbrachte und uns genauer erklärte, war unser Interesse geweckt. Der Saugroboter ist die Zeitersparnis schlecht hin. Er braucht zwar relativ lange, um einen Raum zu saugen, dafür ist das Ergebnis aber unter „super gründlich“ zu verbuchen. Dadurch, dass der recht flache VR200 unter eigentlich jedes Möbelstück passt, macht er auch dort gründlich sauber, wo ein herkömmlicher Staubsauger nicht unbedingt hinkommt. Unter Sofas, Schränken, dem Esstisch … überall ist es seit Monaten gründlich sauber. Ihr glaubt gar nicht, was wir alle zwei Tage aus dem Auffangbehälter herausholen. [Chris / Birgit]

Da wir einen Hund haben, der ziemlich haart, ist der Roboter bei uns jeden Tag im Einsatz. Für Hundebesitzer ist er die ideale Erfindung. Auch wenn er damit schon fast ein wenig überfordert zu sein scheint, fährt er jeden Tag durch unsere untere Etage und reinigt sowohl den Boden als auch unseren großen roten Teppich.

Darüber hinaus ist es wirklich spannend, sich anzuschauen, nach welchen System der Roboter vorgeht. Am Ende hat er wirklich jeden Winkel des Raumes gesaugt. Wenn ihr auch der Suche nach einem Saugroboter seid, lasst euch den VR200 oder auch den VR100 von Vorwerk vorführen. [Birgit]

Vorwerk SaugWisch KoboldDer VR200 kam zusammen mit einem Kobold VK150 in unser Haus, einem Handstaubsauger, der zudem den Kobold SP530 Hartbodenreiniger für saugen und wischen in einem spendiert bekam. Wer Staubsaugen noch ertragen kann, aber das nasse Wischen hasst, der wird hier zum glücklichsten Menschen. Reinigungsmittel auftragen, Reinigungstücher anbringen und los.

Der Vorwerk SP530 am VK150 funktioniert tadellos und nach 15 Minuten kann man ein hygienisch sauberes Zuhause, in einem Arbeitsgang. Nur einmal muss man zwischendrin das Reinigungstuch tauschen oder vom „Schmutz“ befreuen. Außerdem muss man ab und zu die Filtertüte des Vorwerk VK150 wechseln. Mehr aber auch nicht. Drei Mal die Woche nutzen wir das Gerät, in Kombination mit der Saugleistung des Saugroboters perfekt.

Das wir einen Hund haben, fällt so gut wie niemandem auf, der uns nicht kennt. Geruch und Haare halten sich definitiv in Grenzen – was uns natürlich sehr wichtig ist.

Seit Kurzem gibt es nun auch das Kobold VT270 Hunde-Set, welches speziell für Hundebesitzer gedacht ist. Wir schauen mal, ob hier eine Anschaffung lohnt oder ob wir zumindest einen langen Test absolvieren dürfen. [Chris]

Über den Fensterreiniger Kobold VG100 berichten wir ein andermal, da wir mit diesem Gerät noch nicht so aktiv umgehen, obwohl es uns das Fensterputzen extrem vereinfacht. Aber bevor wir hier nicht zu Profis in Sachen Fensterreinigung geworden sind und zu 100% wissen, wovon wir reden, wollen wir keine große Reden schwingen. [Birgit]

Was wir aber nach mehr als neun Monaten sagen können ist, dass wir sehr viel weniger Zeit mit so unnützen Dingen wie Staubsaugen, Wischen oder dem Reinigen von unseren Fenstern verbringen. Und wenn wir dann ein Vorwerk Gerät nutzen, macht es echt Spaß – weil es schlichtweg funktioniert und genau das tut, was es soll.

Alle Fotos stammen von Vorwerk selber und werden in Kürze durch unsere eigenen Fotos ausgetauscht.

Außerdem findet ihr alle Informationen zu den Vorwerk Geräten auf der Homepage des Unternehmens – dort auch zu finden: Die Sets und Special-Angebote.