CES: Neue Action Cam von Sony

Die neue Action Cam HDR-AS50 von Sony meistert selbst die schwierigsten Situationen dank einfacher Bedienung und neuen Videofunktionen. Der 11,1 Megapixel CMOS Sensor ist rückwärtig belichtet und daher extrem lichtempfindlich.

sony-action-cam-hdr-as50

Das ZEISS Tessar Objektiv und der Bildstabilisator „Advanced SteadyShot“ garantieren jederzeit brillante, ruckelfreie Aufnahmen. Mit Bitraten von bis zu 50 Mbit/s und bis zu 120 Bildern pro Sekunde sind Zeitlupenaufnahmen und beeindruckende Aufnahmen in Full HD kein Problem. Selbst Zeitrafferaufnahmen in 4K lassen sich leicht mit dem „Action Cam Movie Creator“ umsetzen.

Buckelpiste, Fallschirmsprung, Fahrradtour oder Waldspaziergang am Wochenende: Die Action Cam HDR-AS50 von Sony ist bei alltäglichen und außergewöhnlichen Aktionen erster Ansprechpartner für erstklassige HD Bildqualität.

Die Qualität der Videos ist dank rückwärtig belichtetem CMOS Sensor über jeden Zweifel erhaben. Die neue „Advanced SteadyShot“ Bildstabilisierung ist rund dreimal leistungsstärker als ihr Vorgänger in anderen Action Cams von Sony. Nur die High End Kamera FDR-X1000V kommt ebenfalls in den Genuss des erstklassigen Verwackelungsschutzes. Er funktioniert übrigens nicht nur bestens auf der Buckelpiste, sondern auch zusammen mit einer Drohne.

Unabhängig von Aufnahmen aus der Luft, auf der Erde oder unter Wasser lässt sich der Blickwinkel der Aufnahmen in zwei Einstellungen anpassen: Es gibt neben einem satten Weitwinkel auch eine zweite, weniger extreme Einstellung. Hinzu kommt noch ein Dreifach-Zoom, der den Betrachter auf Wunsch noch näher an die Action bringt.

Komplett neu ist zudem die Nutzerführung im Kameramenü. Einstellungen können künftig noch leichter geändert werden. Die Menüstruktur ist deutlich übersichtlicher. Neben der bekannten Armbandsteuerung stehen auch Smartphones und Tablets via PlayMemories Mobile App zur Verfügung.

Damit der neuen Action Cam auch bei längeren Aufnahmen niemals die Puste ausgeht, kann sie via rückseitigem USB Port mit Strom versorgt werden. Ein weiteres Extra: Ein Stativgewinde auf der Unterseite macht Adapter überflüssig. Auf Wunsch bestätigt die Action Cam mit einem lauten „Beep“ die gestartete Aufnahme. Zusätzlich zeigen Lämpchen auf der Rück-, Vorder- und Oberseite der Kamera den Aufnahmestatus an.

Damit nicht nur beim Sport, sondern auch bei der Nachbearbeitung alle kreativen Möglichkeiten offen stehen, nimmt die neue Action Cam für Zeitrafferaufnahmen Fotos von bis zu acht Megabyte auf. So lassen sich via „Action Cam Movie Creator“ PC Software daraus außergewöhnliche 4K Videos erstellen. Mit der „Action Cam App“ funktioniert das selbstverständlich auch in Full HD.

Apropos Full HD: Hier spielt die Action Cam ihre Stärken aus. Im XAVC-S Format mit 50 Mbit/s ist sie in Sachen Bildqualität kaum schlagbar. Selbst wenn es um Slow-Motion Aufnahmen geht.

In der HDR-AS50 ist zusätzlich der „Highlight Movie Maker“ integriert. Die Software erkennt Gesichter und baut die Highlights eines jeden Videos im Handumdrehen automatisch zusammen – inklusive Sound.

Damit die neue Action Cam für alle Unabwägbarkeiten gerüstet ist, stehen Unmengen an Zubehör für den nächsten Einsatz bereit. Das im Lieferumfang enthaltene Unterwassergehäuse lässt die Kamera noch bei 60 Metern unter der Wasseroberfläche aktiv sein. Dank der flachen Bauweise des Gehäuses vor dem Objektiv filmt die Kamera auch in der Tiefe ohne Verzerrungen. Das Gehäuse ist auch über Wasser extrem robust und schützt vor Staub und harten Stößen.

Der optional erhältliche „Cap Clip“ (AKA-CAP1) ist ein perfekter ständiger Begleiter. Nicht nur auf Reisen lässt sich die Action Cam mit seiner Hilfe an der Baseballcap, Skibrille oder Taucherbrille befestigen.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit

Action Cam von Sony: 219,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Februar 2016