Netgear Arlo – Das wohl coolste Home Security System

Was ist der Traum eines jeden Hausbesitzers, der sein Objekt gerne ein wenig im Blick haben und auch von extern mitbekommen möchte, was zuhause los ist?

netgear-arlo-cam-wifi-camEine drahtlose, problemlos einrichtbare und zudem kleine WiFi-Kamera mit tollen Features, würden wir sagen.

Wieso? Weil wir selber ewig nach solch einer gesucht haben. Es gibt Kameras, die sind nicht besonders schön, auch gerne mal groß. Die funktionieren ganz gut, aber sind nicht der Hit. Sie werden per W-Lan ins Heimnetz eingebunden und die Zusammenarbeit mit dem Gerät endet, wenn man das heimische W-Lan verlässt. Dann gibt es teurere Kamera, die ebenfalls nicht wirklich hübsch sind, die aber ihr Bild auch per Internet an das Smartphone senden. Mit einer App kann man dann von New York oder Köln-Rodenkirchen z.B. auf das zugreifen, was zuhause vorsich geht. Schon besser. Aber teuer, meist klobig und hässlich.

arlo-security-cam-netgearNetgear macht all diesem Gerede meinerseits jetzt ein Ende. Denn die Netgear Arlo ist all das NICHT! Sie ist klein, handlich, einfach zu befestigen, zudem 100% wasserdicht und kabellos, sendet per Wifi und Internet aufs Smartphone und ist schlichtweg perfekt für alle, die Häuser, Räume oder sonst irgendwas – egal, ob draußen oder drinnen – im Auge behalten wollen. Und das ohne Strippen ziehen und Steckdose suchen. Die Stromversorgung der Kameras erfolgt mit CR123-BU-10 Photo-Batterien. Die Laufzeit soll laut Netgear bei vier bis sechs Monaten liegen.

Für einen mehr als fairen Preis bekommt man eine ansprechende Verpackung ins Haus, welche das Sicherheitssystems enthält – neben einer oder zwei Kameras, die optisch ansprechende Zentrale, mit der das Überwachungssystem in das Heimnetzwerk eingebunden wird. Diese steht dann am Router – also bei uns – und erledigt all das, was nötig ist, um das Gerät zu steuern. Lediglich das Bild sendet die Kamera.

arlo-kamera-kabellos-netgearDarüber hinaus befinden sich in dem von uns getesteten Set mit einer Arlo Kamera zwei Magnet-Halterungen für die Kameras. Wichtig: Mittels Magnet wird die Kamera an der Halterung befestigt. Die eigentliche Halterung wiederum kann an einer Wand festgeschraubt werden. Die Kamera kann also mit einem Handgriff von der Halterung gelöst werden. Diebe haben hier leichtes Spiel – aber auch die, die handwerklich nicht so begabt sind und die sonst niemals eine Kamera installiert bekommen hätten.

Ergo: Kamera etwas höher hängen … und gut!

Die Einrichtung Systems ist in wenigen Minuten erledigt, wobei hierfür entweder ein PC / Mac oder die Smartphone App genutzt werden kann. Für die Inbetriebnahme muss die Zentrale mit dem mitgelieferten Netzwerkkabel an den heimischen Router angeschlossen werden. Nach einer kostenlosen Registrierung für den Netgear Arlo Cloud Dienst müssen noch die Kameras in die Zentrale eingebunden werden, was mit den Sync-Tasten an der Zentrale und den Kameras erfolgt. Fertig!

arlo-netgear-ueberwachungskamera

Die Überwachungskameras bieten eine HD-Auflösung (720 Punkte) mit einem 130-Grad-Radius. Weiterhin gehören eine funktionierende Nachtsichtfunktion sowie Bewegungssensoren zur Ausstattung.

Sämtliche Einstellungen können über Smartphones und Tablets (iOS und Android) sowie über ein Webportal vorgenommen werden.

Sobald eine Bewegung erkannt wird, wird auf Wunsch eine Nachricht bzw. E-Mail mit dem erfassten Bild verschickt. Die aufgezeichneten Videos werden zudem in der Cloud gespeichert und können – genau wie die Live-Ansicht – via App oder Webportal abgerufen werden, bis zu vier Stück auf einmal..

Sehr cool. Netgear setzt einen Wärmedetektor ein, anstatt lediglich Bewegungen zu registrieren. Bedeutet: Viel weniger Fehlalarme. Netgear Arlo springt erst an, wenn sich ein Mensch der Kamera nähert.

arlo-sicherheitssystem-netgearAuch eine Zeitsteuerung und eine lückenlose Aufzeichnung aller Alarme ist möglich. Die Auflösung des Bildmaterials ist mehr als ausreichend. Die Kamera war zu keinem Zeitpunkt nicht einsatzbereit oder hat Probleme gemacht. Wir haben das System nun schon seit mehreren Wochen in Betrieb und haben nicht ein einzige Problem feststellen können. Was für eine Überwachungskamera ja wünschenswert ist – keine Probleme!

Wissenswertes über den Arlo Cloud-Dienst.

Das Arlo System speichert sämtliche aufgezeichneten Videos in der Cloud, auf die mittels Smartphone App oder Webbrowser zugegriffen werden kann. Im Basic-Tarif kann die Cloud kostenlos genutzt werden, allerdings muss der Anwender mit einigen Einschränkungen leben. Für Profiuser gibt es Premier und Elite – Abos, die mit bis zu 139 Euro jährlich zu Buche schlagen – aber jede Menge Zusatzleistungen bringen.