Neu: Western Digital WD My Cloud EX2 Ultra

Ich bin Western Digital und den Produkten des Unternehmens verfallen. Ich habe hier locker 10 oder mehr WD – Platten herumstehen. Egal, ob mit USB 2.0, 3.0, Firewire 800 oder Thunderbolt. Alles da!

Auch eine My Cloud DL2100 steht hier, um mir alle meine Daten vom Schreibtisch aus überall verfügbar zu machen. Außerdem streame ich von dort meine gerippte DVD-Sammlung, Fotos und Musik auf allerlei Geräte im Haus. Plex und Infuse machen es möglich.

My-Cloud-EX2-UltraJetzt hat das Unternehmen eine weitere „Private Cloud Storage“ Lösung vorgestellt. „NAS Storage“ ist hier das Zauberwort.

Ähnlich wie meine DL2100 kann die WD My Cloud EX2 Ultra über das Netzwerk, direkt am Router, eingebunden werden.

Dann kann man über My Cloud OS 3 oder die My Cloud – App (iOS z.B.) auf die Platte zugreifen. Klar, man muss zuvor noch das eine oder andere einrichten, aber das ist sogar für Typen wie mich so gar kein Problem.

In der WD My Cloud EX2 Ultra „Private Cloud“ werkelt ein potenter ARMADA 385 Proezssor mit zwei Kernen und 1.3GHz Rechenleistung. Das bedeutet : Jede Menge Power für das Verarbeiten von Anfragen und das High-Quality Streaming von allerlei Inhalten. Denn 1 GB Arbeitsspeicher halten eben diese Daten für euch bereit.

Wie schon gesagt: Ihr könnt, wenn die Platte eingerichtet und befüllt ist, von überall – Internet sollte vorhanden sein – zugreifen. Und das geht erstaunlich gut. Fotos, Dateien, Videos … können gestreamt, angeschaut oder für Dritte freigegeben werden. Sehr interessant ist dieses Feature für Menschen wie mich, die immer MediaKits, Logos in allen Formaten, Fotos und andere Dateien herumschleppen müssten – es aber nicht tun. Ein Klick auf dem iPhone und zack… mein Gegenüber hat seine Infos und ich sehe auch noch ganz cool dabei aus.

5izyS4ML-iv5.878x0.Z-Z96KYq

Auch sehr cool ist das Feature, dass sich Material, welches ihr auf eurem Mac mini erstellt habt, auch auf dem MacBook oder dem iPad anschauen, weiter bearbeiten oder versenden lässt. Hier wird Teilen extrem einfach gemacht und man hat immer Zugriff auf die aktuellste Version der eigenen Daten.

Solltet ihr gar nicht so viele Daten haben oder teilen wollen, könnt ihr einen Teil der WD My Cloud EX2 Ultra auch als Backup-Server reservieren. Time Machine greift dann automatisch auf die Platte zu und sichert euren Rechner und alle anderen Festplatten, sofern man dies so eingestellt hat. Mit bis zu 12 TB ist die Platte natürlich riesig groß und kann tatsächlich als Backup-Server für 2-3 weitere Platten und den Computer selber dienen.

Das die Platte hierbei – auf Wunsch – mit 256 Bit verschlüsselt werden kann, sollte irgendwie klar sein. Niemand kommt an eure Daten, außer er hat einen Zugang und das richtige Passwort. Ebenfalls der Sicherheit ist Möglichkeit geschuldet, dass man diverse Raid – Konfigurationen nutzen kann. Möchte man bei großen Fotos und Videos einfach nur die schnellste Performance (und sichert auf einer weiteren Platte – oder gar nicht) dann richtet man die WD My Cloud EX2 Ultra als Raid 0 – Sytem ein. Wenn man die Hälfte des Festplattenspeichers zur Datensicherung opfern möchte, ist Raid 1 die richtige Option. Ihr wisst sicher, was ich meine und was für euch das Beste ist.

Und jetzt kommt das, was ich mit meiner DL2100 aktuell am meisten tue. Streaming. Das Streamen von Inhalten ist ein großer Trend.

Ich habe mir vor einiger Zeit mal alle alten Ra-Videos, alte Spielfilme und Serien von VHS und DVD als Videodateien auf eine USB 2.0 Festplatte gerippt. Da wir hier umgebaut haben, mussten die Videos, DVDs und auch die CDs (ich hatte locker 1000 Stück) weg. Darum habe ich in wochenlanger Arbeit alles, was ich für wichtig hielt, digitalisiert.

Dann wanderte alles ins Regal. Mehrere Terrabyte waren das. Als ich dann die DL2100 bekam und erkannte, dass man entweder mit Plex oder dem sehr gelungenen Tool Infuse für iPad und iPhone alle diese Daten streamen kann,… und das auch unser BOSE Multiroom – System auf den „Medienserver“ zugreifen kann,… oder unser Fernseher oder die Xbox One… da habe ich alles fein säuberlich in Ordner gepackt und umkopiert. Seidem kann ich meinen Kindern jeden relevanten Rap-Track vorspielen (was sie gar nicht wollen) oder Episoden von Alf. Was sie auch nicht wollen.

Lediglich die digitalisierten Teile von Star Wars, die ich in bester Qualität gespeichert habe, werden hier immer wieder von mehreren Fernsehern und Devices aus angefordert.

Ich als Blogger und Mediendienstleister bin auf dieses System, von dem ich zuerst immer dachte, dass es eine Spielerei ist, angewiesen und möchte echt nicht mehr darauf verzichten. Wie oft ich schon auf einer Messe stand und mal eben ein Foto, einen Screenshot, eine PDF oder ein Logo verschickt habe – unbezahlbar.

Aber eben auch das Streaming und die Möglichkeit, dass man alle seine Devices „over the Air“ sichern kann, begeistern mich nahezu täglich. Und sollte der Festplattenspeicher einmal zur Neige gehen, kann man entweder die beiden internen Festplatten tauschen oder hinten eine oder zwei weitere anschließen, die dann ganz bequem ins System eingebunden werden können. Mehr Datenspeicher braucht kein Mensch.

Weitere Informationen zur WD My Cloud EX2 Ultra, dem neuesten Release in der My Cloud – Serie von WD bzw. Western Digital findet ihr hier. Kaufen könnt ihr die Platten entweder hier bei Amazon oder Cyberport.