Snoop Dogg spricht über Tour mit Dr. Dre, Eminem und Kendrick Lamar

Erst im letzten Jahr – im Rahmen der Straight Outta Compton – Promotion – stellte Dr. Dre ein ziemlich geniales Tour-Line-Up für uns Europäer in Aussicht.

snoop-dogg-dr-dre-kendrick-eminem-tourGeglaubt hat aber irgendwie niemand so richtig daran, dass Snoop Dogg, Dre selber, Eminem und einige andere Rap-Schwergewichte gemeinsam das große Wasser überqueren, um bei uns hier und da ein paar Stadien voll zu machen.

Wobei es solch eine ähnliche Ansammlung von Rap-Größen bereits gab … auch bei uns in Deutschland. Die „Up in Smoke Tour“ war das. Anfang der 2000er Jahre – unter anderem in Duisburg. Mit Dr. Dre, Ice Cube, Nate Dogg, Snoop und Eminem. Ich erinnere mich. Das war schon ziemlich cool.

Wie wir darauf kommen, das Thema noch einmal heraus zu kramen? Im Video oben bzw. in einem Interview sagt Snoop Dogg nämlich das hier:

„We trying to get it together,“ he said. „Like Dre said, he wanted it to be myself, him, Kendrick, Eminem. It’s a wish list that could possibly become a reality if all parties agree, to disagree. I’d love to make it happen. I love everybody involved. I’m not trying to get all the money. I just want what I’m worth and I’m gonna do what I do.“

Ob diese Tour dann auch durch Europa zieht oder nur für die US-Amerikaner gedacht ist, wissen wir nicht.

Wir bleiben aber dran, denn auf ein solches Line-Up haben wir einfach Bock.