Story der Woche: Servus TV

Diese Woche berichteten wir über die Schließung von Servus TV, jetzt wird Servus TV doch nicht geschlossen, weil die Gründung eines Betriebsrats nicht erfolgt.

Servus-TV

In einer Pressemitteilung Anfang der Woche hieß es zunächst der Sender sei unrentabel. Die wahren Hintergründe schienen aber woanders zu liegen, es sollte nämlich ein Betriebsrat gegründet werden. Um dem zuvor zu kommen entschied sich der Red Bull Besitzer Dietrich Mateschitz kurzerhand wohl dazu den Sender zu schließen.

Daraufhin gab es Gespräche zwischen Red Bull und Arbeitnehmerorganisationen, die Mitarbeiter des Senders sprachen sich ausdrücklich gegen die Gründung eines Betriebsrats aus und die ausgesprochene Schließung samt Kündigung der Angestellten wurde zurückgenommen.

Diese Entscheidung bedeutet, dass Servus TV seinen Sendebetrieb weiterführt. Wir freuen uns, dass der Sender der deutschssprachigen Senderlandschaft erhalten bleibt, kommen auf Servus TV schließlich immer wieder hochwertige Dokumentationen und Live-Sport – Dinge die wir uns doch ganz gerne anschauen.