Frangelico Lokalrunde Recap (Bericht + Fotos)

Am letzten Freitag lud Frangelico gemeinsam mit 4 Clubs nach München um eine ordentliche Lokalrunde zu schmeißen. Zu diesem Anlass wurde auch ein mehr als amtliches DJ Line Up an den Start gebracht, Haftbefehl und Xatar kamen als Special Guests und einen Kollaborelease gab es auch noch.

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Dies ist ein Nachbericht eines feucht-fröhlichen Abends.

Denn vor allem feucht sollte es leider zunächst werden. Petrus hatte offenbar schlechte Laune, konnte er aus Gründen (Himmelspforte bewachen) schließlich nicht teilnehmen, irgendwie verständlich. Gegen 18 Uhr waren vor dem BSTN Store in der Amalienstraße in Münchens Univiertel auch schon 20 bis 30 Menschen zugegen, die wahlweise auf den Drop der Frangelico x BSTN Kollabo, Haftbefehl und Xatar oder beides warteten. Je später es wurde, umso voller wurde es im Store – und drum herum.

Die angesprochene Kollabo umfasste ein Shirt und einen Sweater jeweils in Navy, dazu in sattem Orange die Namen der Kollabo Partner samt Spruch „Deez Nutz go hard“ auf dem Rücken, ein kleineres „I feel like Hazelnut“ vorne links – ein schönes Zitat aktueller Merchkollektionen von US-Rapgrößen. Wem das irgendwie merkwürdig erscheint, dem sei gesagt: Frangelico gehört in der Feierszene Münchens schon seit langer Zeit zum Inventar, schmeckt auch den Mädels, brennt nicht und ist – wie gesagt – nicht erst seit gestern eine beliebte Shot-Alternative in den Clubs.

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Da macht es nur Sinn wenn sich eben diese Marke und die angesagtesten Clubs zur Lokarunde verabreden.

Haftbefehl und Xatar erschienen auch nach kurzer Verzögerung im Shop und ließen sich mehr als ausgiebig Zeit um mit den anwesenden Fans, Mitarbeitern, Pressevertretern und jedem der wollte ein bisschen zu quatschen, Selfies und Fotos zu machen und sich auch im BSTN Shop um zu sehen.

Um 20:30 Uhr war der erste Teil des Abends dann auch vorbei und #TeamHRU beschloss eine Lagebesprechung in einer Traditionsgaststätte der Münchener Innenstadt abzuhalten.

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Wir einigten uns darauf die Nacht im Downtown Flash zu starten und uns von dort aus auf der Achse des Turnups von Club zu Club zu arbeiten. Kurz nach 22 Uhr waren wir zwar nicht die ersten Gäste im Club, aber voll war es natürlich nicht. Dafür das Barpersonal um so freundlicher, die Drinks sehr gut und geschmackvoller 90er Jahre Rap das richtige um sich einzugrooven.

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Ausserdem machten wir die erste Bekannschaft mit dem Nussknacker-Spiel: jeweils zwei festgeschraubte mechanische Nussknacker, 11 Nüsse, zwei Spieler: Wer die meisten Nüsse knackt gewinnt Shots – wie nageln nur mit Nüssen.

Nach einigen Runden Nussknacken zogen wir weiter ins Crux, wo DJ Hotsauce bereits die ersten Menschen zum Tanzen bewegt hat. Zu unserer Begeisterung befand sich auch hier ein Nussknacker-Spiel – wie in jedem weiteren Club – und auch Clubchef, Turn Up Zeremonienmeister und Münchens schönster Bart Dan Gerous fand Zeit für einen kurzen Plausch – Wallah, 1 schöner Mann!

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Im Crux wurde uns auch ein anonymer Tipp zugespielt: Wir sollten doch mal ins Lucky Who schauen, es würde sich lohnen. Also ab Richtung Briennerstraße und hinein in den Innenhof des Prachtbaus neben der Siemens Zentrale. Cool war, dass der Open-Air Bereich des Lucky Who geöffnet war und die Tanzfläche nach draußen verlegt wurde und es auf selbiger schon zünftig abging. Als wir das obligatorische Nussknacker-Spiel beendet hatten, kamen auch schon Haftbefehl und Xatar und eröffneten im Lucky Who ihre Tour durch die Clubs.

Nach 4 Tacks gings es für Babo und Birra auch weiter in den nächsten Club und auch wir zogen mit, ins Bob Beaman.

Das Bob war vor allem auf der Terasse sehr gut gefüllt, bevor drinnen Schowi sein Set begann. Nach 30 Minuten war die Tanzfläche voll, die Stimmung kochte, der Gin Tonic kam aus dem Red Cup und gegen 2:30 Uhr gesellten sich auch Hafti, Xatar und unser Freund DJ Maxxx zu den Feiernden. Ergo: Das Bob ging durch die Decke.

Im Anschluß übernahm dann Chelo und der Rest ist Geschichte! Lust auf Party, Feierlaune und Spaß … überall!

Im Bob endete dann auch unsere Wanderung auf der Achse des Turnup mit einem letzten Nussknacker-Spiel und der Taxifahrt nach Hause, ein wenig erschöpft aber äußerst zufrieden. Wir haben viele Menschen getroffen die wir lange nicht mehr gesehen haben, haben neue Menschen kennengelernt, haben getrunken, getanzt, gelacht und konnten euch hoffentlich ein wenig von diesem Abend rüberbringen. Dies ist nicht das klassische Recap-Ding, zugegeben. Aber auch nur, weil es eben auch kein Business war, für uns … sondern richtig viel Spaß!

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Dafür wollen wir uns natürlich auch bei Frangelico und den teilnehmenden Clubs, sowie BSTN bedanken, die uns den gelungenen Abend in München ermöglicht oder aktiv dazu beigetragen haben.

Danken wollen wir darüber hinaus Doro Zinn, die uns kurzfristig als Fotografin ausgeholfen hat. Von ihr werdet ihr in Zukunft noch mehr zu sehen bekommen, hier auf ser Seite, da wir sie gerne bei ihren Projekten unterstützen und ihre Hilfe sicher noch ein paar Mal in Anspruch nehmen wollen.

Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar
Lokalrunde, Haftbefehl und Xatar

Auch geht ein Lob raus an den „Nachtmanager“ vom Leonardo Boutique Hotel Munich, welcher uns den Aufenthalt in München noch ein wenig angenehmer gemacht hat, als er sowieso schon war.

Text: Demjan Panczuk / Chris Goertz

Nachtrag: Die Fotos entsprechen eventuell nicht immer exakt dem, was im Text erzählt wird.. passten aber super dorthin, wo sie sind. ;-)