Bethesda #BE3 Pressekonferenz (Recap + Videos)

Auf EA folgte Bethesda mit ihrem #BE3 Showcase und beschloss den ersten Tag an Pressekonferenzen. Hier der Überblick.

Der Einstieg war direkt spektakulär, denn#QuakeIsBack! Der Arena Kultshooter aus den 90ern kehrt zurück und bekommt mit „Quake Champions“ einen neuen Teil. Viel mehr Infos als das video gab es nicht, mehr Infos werden im August auf der Quakecon folgen.

Bereits im letzten Jahr wurde „The Elder Scrolls: Legends“ angekündigt, ein Kartenspiel im Elder Scrolls Universum. Seit April läuft bereits eine Betaphase, die nun ausgweitet wird, interessierte melden sich hier an.

Natürlich gab es Updates zu Fallout 4, zum Beispiel kann man demnächst eigene Vaults bauen, es gibt noch mehr Stuff zum Basteln im Wasteland und Skyrim bekommt ein Remaster für XboxOne und PS4. Jap, genau so.

Die erste wirklich neue IP dieser E3 wurde von Bethesda vorgestellt, von den Machern der Dishonored Reihe (dazu gleich mehr) wurde „Prey“ vorgestellt: ein Spiel in Egoperspektive, das wie eine Mischung aus Alien, besagtem Dishonored und „Und täglich grüßt das Murmeltier“ wirkt und auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Nächstes Jahr soll es erscheinen.

Es folgten zwei kurze Zusammenfassungen und Übersichten auf bereits erschienene Inhalte und kommende Inhalte zu Elder Scrolls Online und Doom, beides Spiele, die immense Erfolge vorweisen können. Ausserdem wird Bethesda Doom und Fallout 4 für VR optimieren, erste spielbare Versuche sind vor Ort in Los Angeles möglich.

Den Abschluss bildete ein exklusiver Ausblick auf „Dishonored 2“, den Nachfolger zum Hit von 2012. Ein Stealth Spiel in Egoperspektive in einer überzeugenden und packenden Welt – das Erfolgsrezept bleibt das gleiche, die technischen Möglichkeiten der Hardware sind größere, das macht viel Hoffnung und Lust, zumal das Spiel bereits am 11. November diesen Jahres für PC, Xbox One und PS4 erscheinen wird!

Eine solide und gute PK von Bethesda, die neben neuer IP einen tieferen Blick vor allen in Dishonored 2 bot und ebenfalls zeigte was Bethesda aus bereits veröffentlichten Spielen imstande ist rauszuholen.