Microsoft E3 Briefing (Recap + Videos)

Mit Microsoft hat der erste der drei großen Hardware Hersteller seine PK abgehalten und gleich ZWEI neue Mitglieder der Xbox Hardware Familie präsentiert. Hier das wichtigste im Überblick.

Und was für ein Auftakt das war: Die überarbeitete Xbox One S ist 40 % kleiner, hat das Netzteil in der Konsole integriert und ist bereit für UHD und 4K. Der Xbox One Controller hat ebenfalls ein Update erhalten und wird noch mehr Grip haben. Der Kostenpunkt wird 299 US Dollar (wir gehen vom gleichen Euro Betrag aus) betragen und bereits im August wird die Xbox One S in den Verkauf gehen.

Nach dem Auftakt ging es direkt mit dem nächsten Blockbuster weiter: Gears of War 4, das am 11. Oktober erscheint. Crossplattform Online Matches zwischen Xbox und Windows 10 werden möglich sein, der neue Horden Modus und eine Koop Kampagne, wozu es ein Gameplayvideo gab und es wurde ein neuer Elite Controller im GoW Thema vorgestellt.

Es folgte ein kurzer Blick auf Killer Instinct und einen neuen Fighter, dann kam auch schon Forza Horizon 3, der Open World Racer, der am 27. September für Windows 10 und Xbox One erscheinen wird und mit einem Account auf beiden Platformen gespielt werden kann.

Mit Recore folgte ein weiteres Windows 10 und Xbox One exklusiver Titel, der bereits letztes Jahr auf der E3 angekündigt wurde, dieses Mal gab es zum ersten Mal wirklich Gameplay zu sehen.

Wer dachte Microsoft muss ja irgendwann mal ein wenig kürzer treten, aber weit gefehlt: ein Eindrucksvoller Bosskampf aus Final Fantasy XV, das am 30. September erscheint folgte.

Danach tatsächlich eine kleine Atempause, denn es ging um Updates für die Xbox als Plattform und Xbox Live: Zum Beispiel ortsunabhängige Spracheinstellungen, Hintergrundmusik oder leichtere Matchmaking Optionen und Plattformen für Online Gaming, sowie eine exklusive Partnerschaft mit EA Sports.

Es folgte eins der erfolgreichsten Spiele der jüngsten Zeit: Minecraft. Verbesserte Onlinefähigkeiten, Serverfunktionen und private „Realms“ auf die man von verschiedenen Geräten aus zugreifen kann. Ebenfalls gezeigt wurde die Kompatibilität mit Oculus Rift, für das Minecraft VR Erlebnis und neue Add Ons.

Aber dann war auch wieder Schluss mit ruhig: Der Xbox One Controller wird customizable! Man kann den Controller in seinen Wunsch-Farbkombinationen gestalten und individuell bauen lassen!

Es folgte ein Überblick auf aktuelle Projekte aus dem Indieförderprogramm „ID @ Xbox“, vor allem Inside, der geistige Nachfolger von Limbo und  We Happy Few mit seinem bösen Zynismus machten einen richtig starken Eindruck.

Es folgte ein weiterer Kracher: Tekken 7! Terminiert für Frühjahr 2017 und direkt danach Dead Rising 4, welches dieses Jahr zu Weihnachten erscheinen wird.

Scalebound toppte anschließend nochmal den beeindruckenden Multiplayer Boss Kampf aus Final Fantasy und sorgte mit seiner „Größe“ nicht nur im Publikum sondern auch bei uns vor dem Stream für offene Münder.

Danach kam die Gameplay Weltpremiere von Rare’s neuem Spiel Sea of Thieves, wie die meisten wird auch dieser Titel ein „Play anywhere“ Titel sein, das heißt man kauft das Spiel einmal und kann es auf zwei Plattformen, Windows 10 (PC) und Xbox One spielen.

Es folgte noch die Ankündigung des Zombie Action Schnetzlers State of Decay 2 sowie Halo Wars 2, das Strategiespiel im Halo Universum, die Beta dafür hat soeben begonnen.

Das Beste hob man sich zum Schluß auf: Project Scorpio wird neben der Xbox One S ein weiteres Mitglied der Xbox Familie, mit wesentlich mehr rechenpower, vor allem um echte 4K Auflösungen und fließende VR Erlebnisse zu ermöglichen.

Microsoft hat richtig was aufgefahren und mit gleich zwei Hardware Upgrades bei gleichzeitig einem Haufen Spielen und dem Fokus auf „Play Anywhere“ eine richtig starke PK abgeliefert und definitiv dem Maßstab für die E3 gesetzt!

PS: Wer die komplette Pressekonferenz anschauen möchte, der kann dies bei den Kollegen von IGN hier machen.