Aktion Mensch: „Die digitale Barrierefreiheit“

[sponsored Video]

In Deutschland gibt es aktuell etwa 7,5 Millionen Menschen mit teils schweren Behinderungen. Knapp zwei Dritte von ihnen sind körperlich enorm eingeschränkt.

AktionMensch_6Technische Innovationen helfen ihnen dabei, ein wenig Lebensqualität und Selbständigkeit oder Mobilität zurück zu gewinnen.

Klar, das wirkt auf viele von uns erst einmal befremdlich. Eine gewisse (Berührungs)- Angst ist weit verbreitet, wenn es darum geht mit behinderten Personen zu interagieren. Fragt mal meine Frau, die als Lehrerin auch mit behinderten Kindern zu tun hat – wie viele Nichtbehinderte ein Problem mit diesen Kindern haben. Nur weil sie nicht „normal“ sind – also nicht behindert.

AktionMensch_1Die Angst ist groß, etwas zu äußern, das verletzend aufgenommen oder falsch verstanden werden könnte. Oder die neuen Technologien schrecken Menschen ab, obwohl doch genau das Interesse wecken sollte.

Aktion Mensch möchte mit seinem Video „Die neue Nähe“ gegen diese Ängste vorgehen und das Bewusstsein für ein barrierefreies Miteinander stärken. Finden wir gut. Inklusion und Barrierefreiheit sind so unglaublich wichtig.

Der Clip und die dazugehörige Kampagne „Die neue Nähe“ zeigt einen wichtigen Ansatz auf. Kindern probieren stetig neue Sachen aus und wollen verstehen, wie etwas funktioniert oder wieso etwas so ist, wie es ist. Hier helfen ihnen oft die Erwachsenen. Doch wenn es um das Zwischenmenschliche geht, das Zusammensein mit Behinderten und das Interesse an neuen Technologien, die diesen helfen, können wir Erwachsenen viel von den Kindern lernen.

Ein Kind steckt einen anderen Menschen nicht in eine Schublade. Hautfarben, Marken der Klamotten oder Schuhe oder Behinderungen spielen in der ersten Linie für Kinder erst einmal keine Rolle. Sie sehen schlicht einen Menschen, von dem sie lernen und dem sie selbst etwas beibringen können.

Ein sehr gut gemachter Clip, der diesen Umstand ganz klar zeigt.