Das letzte Album „AIM“ von M.I.A. ist draußen

Nach „AIM“ sei Schluss, so behauptete M.I.A. im Vorfeld. Nun ist das Album da.

M.I.A.

Besonders stromlinienförmig waren sie nie, weder die Musik noch die Künstlerin. Aber dennoch hat es MIA geschafft mit ihrem Entwurf von kontemporärer Weltmusik zwischen Rap, Elektro und Folklore von Sri Lanka bis Südamerika nicht nur einen Platz in der Pop Welt zu erobern, sondern sich als eine der ganz Großen zu etablieren. Kollabos mit Jay Z scheinen bei ihr so selbstverständlich wie mit Afrikan Boy, sie funktioniert auf HipHop Festivals wie dem splash! genauso wie in Coachella und die Sache mit Diplo… „künstlerische Hassliebe“ wäre wohl das treffendste.

Nun also das Album von dem sie behauptet hat es sei das letzte und sollte es so sein ist es nochmal ein eindeutiges politisches Statement angesichts der derzeitigen Lage weltweit. Für eine abschließende Review würden wir das gerne noch einige Male hören, aber was man jetzt schon sagen kann: Es ist ein M.I.A. Album geworden und wer damit bislang nichts anfangen konnte, der wird auch dieser LP wenig abgewinnen können.

„AIM“ von M.I.A. ist ab sofort erhältlich, physisch unter anderem hier, aber auch auf digitalen Portalen wie Spotify.