NBA 2K17 „Time to Assemble“ Trailer

Ende dieser Woche ist es endlich soweit, NBA 2K17 erscheint! Das Prelude ist bereits erschienen – Time to Assemble.

Coverhero Paul George hat sich den Sommer mit Tai Chi vertrieben, Jimmy Butler und Karl-Anthony Towns waren Laufen im Nirgendwo, Kyrie Irving und Draymond Green haben an den Tennis Skills gefeilt und Andre Drummond sowie Kevin „Thema Nummer 1 diese Offseason“ Durant schoben ne ganz ruhige Kugel.

Damit ist es jetzt aber vorbei, denn es ist Time to Assemble. Die (alle von Nike gesponserten) Athleten werden vom Hologramm von Coach K in die 2K Zentrale gerufen – „the place where all the 2K’s are made“. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall stark unterhaltsam das ganze und man merkt durchaus, dass die Chemie zwischen den Spielern zu stimmen scheint – nicht umsonst spielen die meisten von Ihnen unter Coach K in der Nationalmannschaft.

Bereits letzten Freitag ist „The Prelude“ erschienen, der Vorspann zum diesjährigen Karrieremodus, bei dem man die College Karriere seines myPlayers absolviert und damit unter anderem den eigenen Draft Wert steigert, der sich im Hauptspiel ausdrücken wird. Man erstellt natürlich auch den Charakter, inkl. Gesichtsscan via 2K App auf dem Smartphone. Vor allem der Scan, das Hochladen und erstellen des eigenen Gesichts lief reibungslos ab, genauso die Verbindung zwischen den Profilen (in unserem Fall war es das Playstation Network) ging ohne Probleme.

Das Gameplay fühlt sich durchaus anders an, als man es aus den vorherigen Teilen kennt. Größe, Gewicht, Spannweite, Position, Spielstil… das alles sind Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt und die auch spürbare Auswirkungen haben und vor allem auch online haben werden. Die Zeiten der 2,19 Meter Point Guards mit 99 Speed waren letztes Jahr bereits teilweise Geschichte, die Skillcaps, die dieses Jahr noch differenzierter sind sollten dies noch weiter unterbinden und gleichzeitig für mehr Freiheit im Spiel selbst sorgen.

Kurzum: Das RPG Element ist im myCareer mode mittlerweile durchaus mit Tiefe ausgestattet und erlaubt es so den eigenen Spieler so gut wie noch nie auf den gewünschten Spielstil abzustimmen. Dazu kommen zahlreiche neue Animationen, ein überarbeitetes Zonenspiel, ein neues Wurf-Timing System, ein stark verbessertes Rating System (so fühlte es sich zumindest an, mehr kann man dazu erst nach wesentlich mehr Spielen vor allem in der NBA sagen) und wie immer bei 2K: die kleinen Details. Individuelle Blasmusik Stücke für die Colleges? Packende Stadionatmosphäre? Sensationell gute Grafik mitsamt kleiner Details wie z.B. sichtbares (deutlich sichtbares) Mini Jumpman Branding auf diversen Jordan Modellen im Spiel? Alles da. The Prelude kann immer noch kostenfrei für PS4 und Xbox One runtergeladen werden.

NBA 2K17 erscheint offiziell am 20. September. Vorbestellt werden kann es unter anderem hier, dank Early-Tipoff bereits am 16.9.