Pampers Baby-Dry präsentiert #PampersPapa

Ich bin ein #PampersPapa. Das ist richtig. Das war mein Leben in den Jahren von 2005 an und dann wieder ab 2011.

Reklame / Sponsored Video

Pampers PapaDenn ich habe mich um das Wohlergehen meiner zwei Kinder gekümmert. Alleine. Zuhause. Parallel zu meinem Job als Blogger, Berater, Freelancer … was weiß ich.

Eine Erfahrung, die ich nie wieder missen möchte. Klar, wer hat schon die Chance überdurchschnittlich viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen und ihnen dabei zuzusehen, wie sie groß werden, selbständiger?

Etwas, wofür ich sehr dankbar bin. Auch wenn es nicht immer einfach war.

Egal, ob Fremdeln, krank oder auch einfach nur übermüdet sein – das kann den ambitioniertesten Vater schon einmal an seine Grenzen bringen.

Wenn man danm diesen Clip hier von Pampers sieht und erfährt, dass der moderne Vater immer mehr Zeit mit dem Nachwuchs verbringt und all das Schöne nicht mehr nur der Mama überlässt, kann ich das gerne glauben. Denn Menschen, die (noch) keine Kinder haben, absolut keine Kinder wollen oder sonst irgendwie keine Lust auf das Thema haben, können das Ganze nicht so recht nachvollziehen. Aber es ist so.

Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, ist Vergnügen. Und wenn man sich dieses dann auch noch mit der Mama teilt, wird es noch ein weniger zufriedenstellend – für beide Seiten.

Für mich war Kochen, Spielen und auch Wickeln nie ein Problem. Besonders Letzteres sollte ja eine Selbstverständlich sein. Das (noch) schwächste Glied in der Familienkette braucht Hilfe und diese haben unser Sohn und unsere Tochter auch bekommen. Wann immer sie benötigt wurde. Noch heute ist der Toilettengang kein Tabuthema. Warum auch.

Aber: Eine gute Windel ist wichtig und erspart einem – richtig eingesetzt – sehr viel Stress. Bei uns waren das wirklich immer die von Pampers . Ob es damals die Pampers Baby-Dry gab, weiß ich nicht mehr. Aber im Grunde sind alle Pampers-Produkte ihr Geld wert. Besonders in der Nacht oder wenn man unterwegs ist, machen die Dinger ihren Job.

Pampers verspricht 12 Stunden Trockenheit und daraus resultierend auch weniger Tränen oder wunde Baby-Pos. Im Papers-Spot hier kommen unterschiedliche Väter zu Wort,  die im Pampers-Windeltest über das Papa-Sein sowie die neueste Innovation aus dem Hause Pampers philosophieren, aber schaut ihn euch einfach selber an.