Die teuersten Sneaker des dritten Quartals 2016

Die Kollegen von Highsnobiety haben sich wieder mit StockX zusammengetan und die Sneaker in Q3 2016 angeschaut.

Q3 2016

Betrachtet werden dabei zum einen die Resellzahlen für Deadstock Paare auf ebay und diversen Portalen, zum anderen der Gesamtumsatz der Schuhe. Betrachtet man die Resellpreise so fällt vor allem eins auf: adidas dominiert. Unangefochten angeführt vom Red Apple NMD (der auf 200 Stück limitiert ist, Angebot-Nachfrage-diesdas) finden sich mit den Beluga Yeezys, HU NMD’s, und dem Mastermind NMD insgesamt 7 adidas Schuhe in den Top 10. Komplettiert wird die Liste vom Jordan 4 Obsidian, dem Tassie Tiger 997.5 und dem sandfarbenen Fiegsta von Ronnie und Bape.

Q3 2016

Betrachtet man aber die Zahlen, die von einzelnen Schuhen tatsächlich umgesetzt wurden, ergibt sich ein etwas anderes Bild: Diese Liste wird angeführt, natürlich, vom Beluga Yeezy, der mit Abstand der Umsatzstärkste Schuh war. Dann aber folgt bereits der Banned 1er, sowie weitere drei Jordan Modelle, bis schließlich der gelbe HU NMD folgt. Weiterhin gehören zu den Umsatzstärksten Schuhen von Q3 2016 noch der CIty Sock, der Olympic Foam sowie der Olympic Uptempo. Interessant: Ddie Footballschuh Version des Yeezys schafft es ebenfalls in diese Liste – unter anderem ein Indikator, dass die Datengrundlage vornehmlich auf den nordamerikanischen Raum gerichtet ist – Yeezy Cleats spielen in Europa nahezu keine Rolle. Das könnte sich aber ändern, sollte sich adidas entschließen auch Fußball-Yeezys zu produzieren.Wir sind gespannt wie das letzte Quartal laufen wird, vor allem Jordan hat noch einiges im Köcher.

Q3 2016 zeigt also, dass adidas richtig Erfolgreich mit dem NMD fährt, Nike und Jordan aber nach wie vor stark gefragt sind.