Der Hyundai IONIQ – Ein Auto, drei Antriebe! [sponsored]

Ok! Es ist soweit. Eine der Automarken, die mich im letzten Jahr mit am meisten begeistert und auch ein wenig beeindruckt hat, bringt sein erstes vollwertiges Elektroauto auf den Markt! Und ein Hybrid-Modell und eines mit Plug-in-Hybrid-Technologie.

Hyundai IONIQ

WERBUNG

Wow! Hyundai hat in den kommenden Jahren echt was vor. Der Hyundai IONIQ ist da.

Leute, mal ehrlich. Es gibt aktuell gefühlt keinen Kinofilm und keine neue Serie in der nicht irgendwo ein Hyundai Santa Fe oder ein Hyundai Tucson seine Runden dreht. „Luke Cage“ [Netflix] z.B. ist so eine Serie.

Die Marke aus Korea hat es geschafft, sein – sagen wir es mal nett – nicht ganz so ansprechendes Design abzulegen und verdammt schöne Autos zu bauen. Den Anfang macht der Hyundai ix35, den mein Vater aktuell noch fährt. Ein wirklich super ausgestattetes und optisch ansprechendes Auto. Nicht zu groß, aber eben auch nicht klein. Perfekt. Das sehen auch jede Menge anderer Menschen so, denn der ix35 und sein Nachfolger bzw. sein Vorgänger, der (neue) Tucson, gehören mit zu den beliebtesten Mittelklasse-SUVs in Deutschland.

Und jetzt holt Hyundai aus um auch auf dem Markt für Elektroautos Fuss zu fassen. Und das mit Wucht. Denn der Hyundai IONIQ kommt. Für den Ioniq hat Hyundai nämlich eine komplett neue Plattform entwickelt. Mit einem entscheidenden Vorteil gegenüber den Mitbewerbern. Drei unterschiedliche Technik-Komponenten lassen sich darin verbauen – man muss sich nur für einen entscheiden. Es stehen also drei innovative Antriebe zur Wahl!

Hyundai IONIQDer Hyundai IONIQ ist nämlich das weltweit erste Fahrzeug, das für drei alternative Antriebssysteme entwickelt wurde. Die Baureihe kann als Hybrid (HEV), Plug-in-Hybrid (PHEV) oder mit einem reinen Elektroantrieb (EV, rund 300 Kilometer Reichweite) bestellt werden.

Das Design der neuen Plattform ist insofern besonders, da je nach Technik-Konfiguration ein Benzinmotor oder ein größerer Akku eingebaut werden. Der Hyunday IONIQ Hybrid kombiniert z.B. einen 1,6-Liter-Benziner (105 PS) mit einem 44 PS starken Elektromotor.

Die Systemleistung beträgt 141 PS und 265 Newtonmeter stehen an Kraft zur Verfügung. Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sechs Gängen übernimmt das Schalten. In der Elektrovariante beträgt die Maximalleistung 120 PS, die Lithium-Polymer-Batterie mit 28 kWh Ladekapazität soll bis zu 280 Kilometer Reichweite bringen.

Klingt gut? Finden wir auch. Und besonders die Optik, die wir ja oben bereits im Bezug auf die neuen Versionen von Santa Fe und Tucson angesprochen haben, ist sehr gelungen. Der IONIQ wäre für mich der perfekte Zweitwagen. So lange, bis ich mich an das Klimaretten gewöhnt hätte und bereit wäre, ein Teil der Generation IONIQ zu werden. Da hätte ich Lust drauf.

Auf der Hyundai IONIQ – Webseite findet ihr einen sehr gelungenen Clip zum Thema.

Im Oktober 2016 startete der IONIQ zunächst in der Hybrid-Variante, in diesem Monat folgt dann die Elektroversion. In der zweiten Jahreshälfte des nächsten Jahres erscheint dann der Plug-in-Hybrid. Aus drei  Ausstattungslinien kann der potentielle Kunde wählen. Mehr gibt es nicht. Das macht das Autobestellen und das Klimaschützen einfach wie nie.

Hyundai IONIQ

Und jetzt der Knaller! Achtung! Hyundai möchte die Elektromobilität für die breite Masse zugänglich machen und startet deshalb mit den Preises für den neuen IONIQ – mit Vollausstattung, versteht sich – bei unter 25.000 Euro.

Das ihr hierzu noch einiges an Zusatzleistungen bekommt, ist auch klar. Solide fünf Jahre unbegrenzte Garantie zum Beispiel oder ganze acht Jahre auf die Batterie. Mehr dazu findet ihr auf der Hyundai – Webeseite.

 

Kraftstoffverbrauch für den Hyundai IONIQ Hybrid 1.6 GDI 104 kW (141 PS) 6-Gang-DCT: innerorts: 3,9-3,4 l/100 km; außerorts: 3,9-3,6 l/100 km; kombiniert: 3,9-3,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 92-79 g/km; Effizienzklasse: A+.
Stromverbrauch für den Hyundai IONIQ Elektro 88 kW (120 PS) 1-stufiges-Reduktionsgetriebe: kombiniert: 11,5 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; Effizienzklasse: A+.
Die nachstehenden Angaben für den Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid stellen vorläufige Werte dar. Die endgültigen Werte lagen bei Veröffentlichung noch nicht vor. Kraftstoffverbrauch kombiniert für den Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid: 1,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 32 g/km; Effizienzklasse: A+. Die Homologation und Kraftstoff- bzw. Stromverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgt im Rahmen der Markteinführung voraussichtlich im August 2017 für den Hyundai IONIQ Plug-in-Hybrid.