Arrival – Science Fiction vom Feinsten. Jetzt im Kino + Trailer

Achtung! Was im ersten Moment – liest man die Kurzkritiken oder Inhaltsangaben im Netzt – wie Independence Day 3.0 klingt, entpuppt sich im Verlauf des Films als absolut sehenswert. Arrival.

KOOPERATION

Im Netz habe ich folgenden Satz gelesen, der das hier exakt beschreibt: „Arrival beweist, dass „First Contact“ – Filme einen immer noch fesseln können, wenn sie denn gut gemacht sind.“

arrival-movie-4-e1471529984165Kritiker sagen, dass Arrival wohl mit der beste Science Fiction Film ist, der letzten Jahre. Aber worum geht es? In Arrival versucht Amy Adams die Sprache außerirdischer Besucher zu entschlüsseln.

Die Linguistin Louise Banks (Amy Adams) und der Physiker Ian Donnelly (Jeremy Renner) werden vom Militär um Mithilfe gebeten. Die Ankunft von außerirdischen Raumschiffen auf der Erde erregt Aufsehen auf der ganzen Welt. Die fremden Wesen versuchen, Kontakt aufzunehmen.

Die Sprachwissenschaftlerin soll nun helfen, die außerirdische Kommunikation zu entschlüsseln. Schließlich wüsste die Menschheit gerne über die Absichten der Aliens Bescheid, bevor diese auf dem Planeten landen.

Es ist lange unklar, ob es sich bei den galaktischen Besuchern um Freunde oder Invasoren handelt, doch dann bekommt die für den Kontakt engagierte Frau plötzlich Visionen, die ihr den Grund für die Ankunft der Aliens erklären…

Wie gesagt: Es gibt wenige Explosionen oder Schüsse, dafür viel kreativen Films. Wir haben Arrival sehr gemocht und denken, dass Amy Adams sogar einen Preis für die herausragende schauspielerische Leistung bekommen sollte.