Alcatel MOVE TIME Track & Talk – Das eigene Kind immer im Blick

SmartWatches bzw. Wearables sind gerade das heiße Ding auf dem Markt.

Diese Wearables können – je nachdem für welche Zwecke sie konzipiert wurden – für vieles genutzt werden. Kommunikation, körperliche Fitness und das entsprechende Tracking der sportlichen Leistungen, Gesundheitschecks und und und.

Alcatel MOVE TIME Track & TalkEs gibt eine große Auswahl an Geräten von jeder Menge Firmen. Alcatel ist gerade auch dabei, diesen Markt unsicher zu machen. Mit einem Modell für Erwachsene, einer Uhr für Teenager – und einem speziellen Device für jüngere Kinder! Die Alcatel MOVE TIME Track & Talk.

Richtig gehört! Eine SmartWatch für Kinder, die aber nicht die Zwecke erfüllt, die sich manch ein Erwachsener von seinem neuen Gadget wünscht, sondern Funktionen bietet, über die sich vor allem Eltern freuen werden.

Optisch kann die Alcatel MOVE TIME Track & Talk einiges. In zwei Farbmix-Varianten kommt das Gerät daher. Unsere Tochter Emma (5), die bereits einen ersten Blick darauf erhaschen konnte, war restlos begeistert. Die Farben passen perfekt und sind kindgerecht gewählt. Die Uhr ist auch genau so groß und so schwer, dass ein kleines Kinderhandgelenk damit problemlos zurecht kommt und es nicht albern aussieht. Denn man möchte ja, dass die Kids das Teil auch gerne tragen.

Alcatel MOVE TIME Track & Talk

Und das bietet die Alcatel MOVE TIME Track & Talk – Uhr für uns Eltern?

Ihr könnt über die Uhr kinderleicht in Verbindung bleiben. Ihr habt euer Kind immer „im Blick“, auch wenn es sich außerhalb eures Zuhauses oder z.B. auf dem Schulweg befindet.

Außerdem könnt ihr über die Uhr jederzeit mit eurer Tochter oder eurem Sohn kommunizieren und ihm bzw. ihr eine Nachricht senden oder die Uhr direkt anrufen. Da eine SIM-Karte eingelegt werden muss, um alle Funktionen nutzen zu können, steht ihr auch immer im Kontakt zur Uhr. Angerufen werden kann das Kind aber nicht von jedem. Ihr als Eltern habt die Möglichkeit, festzulegen, bei welchen Nummern die Uhr überhaupt reagiert.

Das wohl spannenste Feature der Uhr ist das Tracking. Mit Hilfe von GPS, LBS (Location Based Services) oder WLAN- Netzen erscheint der Standort des Kindes auf einer Straßenkarte auf eurem Smartphone. Wie häufig der Standort abgeglichen und an euch gesendet werden soll, bestimmt ihr selbst. Ich finde es ziemlich beruhigend zu sehen, dass mein Sohn bei seinem Kumpel angekommen ist oder meine Tochter den richtigen (kurzen und für sie schaffbaren) Weg von ihrer Freundin nach Hause nimmt und ich in etwa weiß, wann sie eintreffen oder ich sie an der Straße in Empfang nehmen muss.

Verlässt euer Kind einen sicheren Bereich, den ihr zuvor (mit ihm) definiert habt, bekommt ihr einen Warnhinweis, der euch über das Verlassen des Bereich, welcher zum Beispiel um den Kindergarten, die Schule oder den Sportplatz herum festgelegt werden kann. Verlassen die Kids diesen Bereich, bekommen die Eltern sofort einen Hinweis darauf und können Kontakt aufnehmen oder anders reagieren.

Alcatel MOVE TIME Track & Talk

Und die Kids? Was bietet ihnen die Alcatel MOVE TIME Track & Talk Smartwatch?

Unter anderem die Möglichkeit, einen Notruf abzusenden. Drückt euer Kind 3 Sekunden lang auf den SOS-Knopf, wählt die Uhr den ersten Kontakt in der zuvor eingegebenen Liste von Nummern an. Geht dieser Empfänger nicht ans Telefon, erhält er eine SMS. Zusätzlich wird automatisch der nächste Kontakt in der Liste angerufen usw.

Euer Kind kann aber auch an – zuvor festgelegte – Nummern Sprachnachrichten versenden. Zwei Knöpfe drücken, Nummer auswählen … los quatschen! Diese Nachrichten können nur an Mama oder Papa gehen – oder aber an alle Empfänger in der – zuvor dafür festgelegten – Kontaktliste.

Außerdem kann die Uhr auch als Telefon benutzt werden. 10 Nummern können im Adressbuch der Uhr hinterlegt werden. Diese kann euer Kind dann auch anrufen. Sieht dann ein bisschen so aus wie der Typ aus Knight Rider, Michael Knight, der ja auch immer in seine Uhr sprach. Den Kindern gefällt das. Soviel ist sicher.

Alcatel MOVE TIME Track & TalkAlles was man braucht, um die MOVE TIME Track & Talk in Betrieb zu nehmen ist eine Nano-SIM-Karte ohne Sperre eines beliebigen Anbieters. Ist diese eingelegt, kann es auch schon losgehen. Danach wird ein Account angelegt, die entsprechende App auf die Smartphones der Eltern geladen und darüber die diversen Einstellungen vorgenommen.

Das Ganze dauert inkl. dem Erstellen des Accounts der App-Installation vielleicht 10 Minuten.

Wir freuen uns richtig, dass wir die Uhr in Kürze an Emma und Felix übergeben dürfen, um all das Geschriebene hier auch auszuprobieren. Außerdem wird Jens vom Atomlabor ebenfalls eine Uhr bekommen und dasselbe mit seinen Kids tun. Den Testbericht von mir findet ihr in Kürze dann hier,… seinen auf atomlabor.de

Kaufen könnt ihr die Uhr, die übrigens ein sehr cooles Weihnachtsgeschenk abgibt, unter anderem hier.

Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gerne an [email protected]