McDonald’s „Beef“ #werbung

Werbung: McDonald´s ist seit Jahren sehr bemüht zu zeigen, woher die Produkte kommen, die in Deutschland in den Produkten des Unternehmens verarbeitet werden.

McDonald´s BeefDenn urbane Mythen halten sich hartnäckig und sind nur schwer wieder loszuwerden. Selten zuvor spielte ein Unternehmen mit so offenen Karten, wenn es um die Qualität seiner Produkte ging.

Nachdem man die liefernden Landwirte in den Fokus gerückt hat, widmet man sich nun dem Fleisch, den Bratlingen – der wohl wichtigsten Zutat überhaupt. McDonald´s beantwortet nun alle Fragen rund um das Rindfleisch auf den Burgern mit einem Blick hinter die Kulissen und nimmt uns mit in die Fabrik von Hans-Joachim Beef.

Obacht! Das könnte jetzt etwas komisch klingen … 😉 und ist wohl auch nicht ganz ernst gemeint!

Die Wollkrise hat die Firma „BEEF – Strickwaren GmbH“ von ihren Steckenpferden Motivstrickwaren und Sinnspruchpullover abweichen und den Sprung in die Systemgastronomie machen lassen. Geschäftsführer Hans-Joachim Beef bestätigt, dass seine Firma mittlerweile als Zulieferer für das Restaurant „Zur goldenen Möwe“ fungiert.

Mit einem Augenzwinkern ist das ein weiteres Video aus der McDonald’s Qualitätskampagne „Die Wahrheit über McDonald’s“. Anfang 2017 bestätigte der Fast-Food-Gigant ja bereits, dass seine Pommes aus dem Wald kommen. Siehe YouTube.

McDonald´s BeefBullshit! All diese Videos erscheinen unter dem Motto „Glaub nicht alles, was man dir erzählt“. McDonald’s beweist hiermit, dass man die Bedenken der Kunden ziemlich ernst nimmt – sich selbst aber nicht so sehr. Denn nur so kann man Kritiker und notorische Motzköpfe ausbremsen.

Auf der neuen Qualitätswebsite präsentiert McDonald’s übrigens Fakten statt Märchen und stellt interessierten Verbrauchern viele Hintergrundinformationen zur Herstellung und Verarbeitung der Produkte bereit. Die Seite wird regelmäßig erneuert und den laufenden Aktionen des Restaurants angepasst.

In Zusammenarbeit mit McDonald’s.