Das Flanellhemd – unverzichtbar und zeitlos

Das Flanellhemd war eines der Trend-Pieces der neunziger Jahre. Es war aus den Kleiderschränken kaum wegzudenken, man kombinierte es zur Jeans, zu Boots oder zum Parka und trug es immer und überall.

Flanellhemd
Auch heute ist die Beliebtheit der Flanellhemden ungebrochen und der Grund ist eigentlich ganz einfach. Es ist ein Hemd, schlicht geschnitten, mit robustem, männlichem Karo-Muster und wärmt aufgrund der Flanellqualität bestens. Nicht umsonst war das Holzfällerhemd einst eine Arbeitsbekleidung – heute ist es ein Bestseller im Online-Shop. Das Flanellhemd ist ein echtes „Männerding“ und muss bei jedem echten Kerl im Schrank hängen.

So trägt man das Flanellhemd richtig

Vor allem im Herbst kommt das kernige Kleidungsstück oft wortwörtlich zum Tragen. Denn es schützt vor dem kalten Wind und passt online geshoppt perfekt in die Herbstgarderobe. Kombinieren kann Mann es nach wie vor am besten zur Jeans. Für ein rustikales Flair sorgen derbe Stiefel oder Boots – fertig ist der Naturbursche. Wenn es richtig eisig ist, kommt über das Flanellhemd ein Parka in Khaki oder ein Mantel in Beige, denn diese Naturfarben passen am besten zum karierten Hemd. Ein wenig alltagstauglicher und abgemildert wird das Flanellhemd übrigens mit Sneakers oder einem passenden Cardigan. So kann Mann sich auch auf eine ungezwungene Party oder zum Einkaufsbummel mit der Freundin im Flanellhemd wagen.

Traditionelle Farben und neue Einschläge – das Flanellhemd bleibt interessant

FlanellhemdDas Flanellhemd ist kariert, aber nicht kleinkariert. Karos gehören zum Flanellhemd wie der Bart zum Holzfäller und auch der ist mehr als angesagt. Längst müssen die Karos auch nicht mehr dunkelrot oder dunkelblau in Kombination mit Schwarz oder Grau sein.

Modische Trendfarben wie türkis, hellbraun oder helle und dunkle Beerentöne werden auf das Flanellhemd übertragen und lassen es in neuem Licht erscheinen. Wer also bei einem Flanellhemd an ein altbackenes Oberteil denkt, liegt falsch. Natürlich gibt es das Hemd auch noch in den klassischen Farben, diese kommen nie aus der Mode und passen perfekt in die Herbstgarderobe. Übrigens: je größer das Karo-Muster, desto rustikaler wirkt das Hemd. Kleine Karos wirken vornehm, damit wird das Flanellhemd fast schon businesstauglich.

Ganz kleine Karos in Zusammenhang mit einer Krawatte passen auch ins Büro – sofern man nicht gerade als Banker arbeitet, sondern vielleicht eher eine Werkstatt koordiniert.

Viele Inspirationen und verschiedene Flanellhemden gibt es hier. Per Mausklick ist das kernige Outfit schnell bestellt und bereit einen echten Kerl aus jedem Mann zu machen.

Fazit: Männlich, aktiv und kleidsam – das sind die drei wichtigsten Gründe, weshalb das Flanellhemd nie aus der Mode kommen wird. Die Farben ändern sich vielleicht mit der Zeit, der Charme des rustikalen Oberteils bleibt jedoch immer derselbe.

Privacy Preference Center