Unser Haus am Meer | Wie kauft man ein Chalet?

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Ok! Wohnwagen, Wohnmobil und teure Mieten vor Ort – das Spiel haben wir durchgespielt!

Chalet Ferienhaus Zeeland Holland
Alles irgendwie nicht cool, wie bereits im ersten Teil beschrieben. Für uns jedenfalls. Denn Wohnwagen und Wohnmobil musst Du irgendwo „unterstellen“, parken oder anders über den Winter bekommen, wenn Du nicht gerade auch im in den kalten Monaten an jedem Wochenende unterwegs sein willst. Hierfür kommen Kosten auf einen zu. Finanzierung, Steuern, Versicherungen und weitere Ausgaben erhöhen die monatliche Last, die auf einem liegt.

Die Idee, ein Häuschen am Meer zu haben, in das man immer fahren kann, wenn man Zeit und Lust hat, war schon verlockend. Die Kosten halten sich – je nach Ausstattung, Alter und Location auch in Grenzen. Besonders für das was einem geboten wird. Ok, man muss auch abzahlen oder Rücklagen für die Bezahlung angreifen, hat Kosten für den Stellplatz, ein paar Nebenkosten für Internet und Müll etc. Aber man kann das ganze Jahr hin, wenn man möchte. Wieso also nicht? Kaufen wir ein Chalet am Meer. Aber wie geht das?

Chalet kaufen in Holland. Aber wie geht das?

Man kauft ein Chalet. Ist also wie Brötchen holen, nur eben etwas teurer und nicht so easy möglich, da es nur wenige gute Anbieter und Makler in diesem Bereich gibt. Diese Chalets werden bei speziellen Firmen von Hand gefertigt und – ähnlich wie beim Autokauf – mit jeder Menge Zusatzoptionen angeboten. Bei diesen Unternehmen, die einem solch ein Chalet bauen kann man sich die verschiedenen Modelle ansehen, wenn man ein neues möchte. Es werden aber auch immer Dutzende in allen Preisklassen angeboten, die bereits einige Jahre irgendwo stehen und die man dort übernehmen kann. Ein Unternehmen aus dem direkten Umfeld ist die Firma Lacet. Hier waren wir persönlich zwar nicht, haben aber nur Gutes gehört.

Änderungen oder Sonderwünsche sind bei neuen Chalets ebenfalls möglich. Wenn man das nötige Kleingeld hat, kann man hier richtig Gas geben. Große Fensterfronten, Zentralheizunge, Klimaanlage, Doppelverglasung, eine bessere Isolierung, Solarpanele auf dem Dach etc. Ihr versteht, was ich meine? Manche Menschen nutzen diese kleinen Ferienhäuser als Ersatz für Zuhause, nutzen sie im Sommer wochenlang, sind aber auch im Winter regelmäßig vor Ort. Da macht eine Investition dieser Art auch mehr Sinn. Andere möchten gerne nur ihr Surfbrett sicher verstauen und einen Ort haben, an den sie von März bis Oktober regelmäßig fahren können, um z.B. in der Nähe surfen zu gehen oder die Ruhe genißen. Es wohnt sich in den eigenen vier Wänden einfach gemütlicher und weitaus günstiger. Dieser Personenkreis sucht dann natürlich etwas günstigeres, ohne Zentralheizung vielleicht und viel technischen Schnick-Schnack.

Chalet Ferienhaus Zeeland Holland

Ich habe ein Chalet ausgesucht und bestellt. Was passiert dann?

Dieses Chalet – egal, ob neu, gebraucht oder ein Ausstellungsstück – lässt man dann auf das Grundstück seiner Wahl, welches man meist in einem speziellen Park oder auf einem entsprechenden Gelände gemietet hat, stellen. Transport dorthin und Installation vor Ort kosten hier natürlich extra. Auch die Gartengestaltung ist nicht umsonst und auch nicht billig. Denn meist gibt es nur einen Dienstleister, der sich darum kümmern darf, damit der Park grundsätzlich ein einheitliches Bild behält. In kleinen Orten in den Niederlanden z.B. arbeiten die Mittelständler alle zusammen – und klar,.. wenn man der einzige Gartenbauer in der Gegend ist, hat man schnell mal ein Monopol. Aber das ist ok. Denn die Arbeit wird in der Regel schnell, fachmännisch und ordentlich ausgeführt. Außerdem sind die Menschen hier einfach sehr nett. Was nicht nur am Geld liegt, das ihr ihnen bezahlen sollt.

Ein Tipp: Bestellt euch zum Chalet auch direkt ein Gartenhäuschen, welches dann in den Farben des Hauses mitgeliefert wird. Darin kann man Waschmaschine, Fahrräder und allerlei andere Dinge unterbringen. Das ist sehr nützlich und empfehle ich jedem. Denn am Ende des Tages sind diese Ferienhäuser nur etwa 40 bis maximal 60 Quadratmeter groß – und bieten eben auch nur bedingt Stauraum.

Hier ein paar Bilder eines fertig eingerichteten Chalets, welches man für knapp unter 50.000 Euro erwerben kann. Inklusive Zentralheizung, aller Möbel, Elektrogeräte und Küche. Es handelt sich hierbei nur um ein Beispiel, damit ihr seht, was man für den Preis bekommen kann. Anfangen tun die Preise für Chalets bei Mitte/Ende 20.000 Euro und Enden – wie bereits geschrieben – bei weit über 100.000 Euro.

Chalets? Sind das nicht diese fiesen Plastikbehausungen für ältere Leute?

Denen, die hier gerade den Text nur überfliegen und das Wort Chalet lesen, möchte ich sagen, dass wir hier nicht von den Toilettenhäuschen ähnlichen beigefarbenen Kisten sprechen, die mit fest installierten Möbeln daher kommen und jedem Wohnwagen von vor 15 Jahren Konkurrenz machen könnten. Also nix Trailer Park, wie man es aus britischen und amerikanischen Filmen kennt. Tiny House oder kleines Fereinhaus trifft es da eher.  Schaut euch einfach mal die Bilder am Ende des Artikels an. Dann wird sicher schnell klar, welchen Unterschied wir meinen und wie so eine Inbestition am Ende aussehen kann.

Neue Chalets oder Tiny Houses sind heute oftmals kleine Bungalows und optisch sehr ansprechend. Klar, auch heute kann man diese – oben bereits erwähnten – billigen Ferienhäuser noch bekommen, wenn man 2-3 Mal im Jahr hinfahren möchte und ansonsten andere Pläne hat.

Möchte man aber so oft wie möglich und auch im Winter vor Ort sein, hier arbeiten, Urlaub machen und viel Zeit verbringen – so oft es geht – dann hat man wirklich eine Menge Auswahl an hochwertigen und ansprechenden Häuschen „von der Stange“. Und diese müssen gar nicht mal teuer sein, zumindest nicht so teuer wie die Auftragsarbeiten der Chaletbauer, die ich zuvor bereits erwähnt habe. Jeder so, wie er es braucht und mag.

Chalet Ferienhaus Zeeland Holland
So ungefähr läuft das ab, wenn man ein Ferienhaus am Meer kaufen möchte. Aussuchen, im Zweifel bestellen und fertigen lassen, gebraucht kaufen und auf einem Platz der Wahl aufstellen lassen. Alternativ kann man natürlich auch ein fertig installiertes Häuschen erwerben, wenn einem das Grundstück und die Umgebung gefällt.
Garten dazu, Hütte bzw. Gartenhäuschen daneben und vielleicht noch einen Zaun drum. Fertig. Klar, diese Chaletparks in den Niederlanden sehen alle anders aus, haben andere Vorgaben und Preise und darum sollte man definitiv das Gespräch mit einem Chalet/Caravan Makler suchen, der die besten (neuen) Spots kennt, weiß wo Hunde erlaubt und nicht erlaubt sind, der weiß, welche Bauweise und welcher Grundriss für eure Bedürfnisse sinnvoll sind. Besonders wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich dieses Gespräch geben – und ein persönliches Treffen vor Ort inkl. Besichtigung der Parks und ggfs. der Chalets, die zum Verkauf stehen.

Im nächsten Artikel dieser Reihe hier werden wir euch erzählen, wie genau es bei uns war, welchen Anbieter wir warum gewählt haben und wie das Ganze danach weiterging.

Wichtig: Dieser Artikel und alle anderen zum Thema sind eigentlich keine Werbung, da wir nur erzählen, was wir so gemacht haben in diesem Sommer.

 

 

Falls ihr die Zeit bis zu eurem eigenen Chalet überbrücken müsst und ein Chalet mieten möchtet, könnt ihr das hier, hier, hier und hier sehr gut tun. Eine große Auswahl an Chalets, Ferienhäusern und Ferienwohnungen.

Privacy Preference Center