Remedy Spiced Rum – ONCE FORBIDDEN, NOW REBORN!

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Remedy Spiced Rum

Vielleicht kennt der ein oder andere den deutschen Importeur Sierra Madre. Bisher eher bekannt als Importeur für mexikanische Produkte. Neben dem Genuss und der Qualität im Bereich Ethno Food haben Sie sich einen zweiten Zweig im Bereich der Spirituosen aufgebaut. Was aber seit Oktober letzen Jahres ganz neu ist, ist Ihr eigener Spiced Rum namens Remedy.

Remedy Spiced Rum

Sierra Madre war so nett und hat uns ein schickes Paket zum probieren geliefert. Im Paket befand sich eine Holzkiste mit dem Remedy Aufdruck. Ich hab noch gedacht „Ok für eine Pulle ist die Kiste ganz schön groß„. Aber was ganz nice war, es befand sich nicht nur die Remedy Spiced Rum Flasche darin, sondern auch eine Flasche Bunderberg Ginger Brew. Da ich noch nicht zum Pur-Trinker herangewachsen bin und meine Drinks lieber im Mix trinke, war das ne klasse Idee. Mit in dem Karton befand sich noch ein Flyer mit Drink Empfehlungen, wobei der Mix mit den Ginger Bier direkt der erste Serviervorschlag ist, namens Dark Remedy. Verfeinert wird er noch mit Limettensaft. Der Remedy Spiced Rum kommt in einer Apothekerflasche und macht einen schicken dekorativen Eindruck.

Remedy Spiced Rum

Jetzt am Wochenende hatten meine Frau und ich die Gelegenheit und haben den Dark Remedy probiert. Wir werden Euch jetzt nicht erzählen, dass wir eine Note davon und eine Note davon geschmeckt haben, aber was wir sagen können ist, dass uns der empfohlene Dark Remedy sehr gut geschmeckt hat. Er schmeckt etwas süßlich und hat nicht diesen nachbrennenden Alkohol Effekt. Also sehr mild, obwohl der Alkohol Gehalt bei 41,5 % liegt. Sonst hab ich eher auf Cola zurück gegriffen, aber das mit dem Ginger Bier war ne sehr gute Idee!

Remedy Spiced Rum

Das Design des Remedy Spiced Rum ist auf seine Geschichte zurück zuführen. In den 1920er Jahren war es in den USA durch den landesweiten Verbot für die Herstellung, den Transport und den Verkauf nicht so einfach an Alkohol zu kommen. Aus diesem Grund bekam man Alkohol nur in Apotheken und Drogerieläden. Frank F. Farrington besaß damals einen so genannten „Drugstore“ und ist der Erfinder des Remedy Spiced Rum. Er versetzte Rum Fässer, die er aus Trinidad und Tobago, Barbados und der Dominikanischen Republik bekam, mit den feinsten Zutaten wie Vanille, Orangenschalen und Zimt.  Es entstand ein Rum  angenehmer Süße. Die aufgeführten Zutaten plus etwas Pfeffer verleihen Ihm seinen einzigartigen Geschmack.

Remedy Spiced Rum

Fast genau 100 Jahre später, ist der Remedy Spiced Rum von Sierra Madre wiederbelebt worden und wir sind gespannt wie er sich am Markt behaupten kann.

Wenn Ihr mehr information über den Remedy Spiced Rum haben wollt, dann checkt die Webseite ab. Kaufen könnt Ihr den Remedy Spiced Rum hier.

Remedy Spiced Rum
Und denkt immer daran:

Drink Responsible