Stück vom Glück: „Ziemlich unzertrennlich“ [Kurzfilm]

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Coole Aktion, wie wir finden. Es ist ja nicht das erste Mal, dass wir über die Aktion Mensch berichten und ihre Aktionen unter dem Namen „Stück zum Glück“.

Stück vom Glück Spielplatz
Für den „Tag des Glücks“ haben Procter & Gamble und Rewe gemeinsam mit der Aktion Mensch den Film „Ziemlich unzertrennlich“ produziert. Als Ehemann einer Sonderpädagogin, die seit Jahren in der Inklusion arbeitet, hab ich das Video sehr interessiert angeschaut und direkt mal geteilt. Er handelt von inklusiven Kinderpaaren, für die gemeinsames Spielen oft nicht möglich ist. In ihrer Fantasie konstruieren sie Spielgeräte, die nach und nach für sie entwickelt werden. Der Kurzfilm ist seit dem 20. März unter anderem auf rewe.de/glück zu sehen. Solltet ihr euch ansehen. Aber zurück auf Anfang:

Worum geht es genau?

Es geht darum, dass wir alle einmal nachdenken sollten. Darüber, dass es uns eigentlich ganz gut geht, dass unsere Sorgen im Vergleich zu denen anderer Menschen oftmals nichtig und klein sind. Wir schätzen Dinge und Möglichkeiten oft nicht mehr, da sie zu Normalität geworden sind. Denn manch einer hat unsere Möglichkeiten nicht. So wie diese Kinder hier, die im neuen Aktion Mensch Kurzfilm, welcher mit Procter & Gamble und Rewe entstand, die Hauptrolle spielen. Sie kommen jeweils mit ihrer besten Freundin oder ihrem besten Freund vor die Kamera und erzählen über ihre Freundschaft und die Möglichkeiten, die sie gemeinsam haben, diese Zeit zu verbringen.

Für Kinder, die im Rollstuhl sitzen oder die mit anderen körperlichen Einschränkungen leben, gestaltet sich der normale Alltag oftmals kompliziert. Was für uns ganz normal ist, wird für diese Kids zur Herausforderung. Habt ihr euch mal überlegt, dass z.B. Kinderspielplätze nur für „gesunde“ oder „normale“ Kinder geplant und konstruiert werden. Ich muss gestehen, dass ich das bis gestern gar nicht so gesehen habe. Aber die Macher dieses Films – und besonders die Kinder vor der Kamera – haben Recht. Warum werden nicht auch Spielgeräte für Rollstühle entwickelt und ganz selbstverständlich mit in die Planung eines neuen Parks übernommen?

So entstehen Barrierenund oft werden Kinder mit Behinderungen von vorn herein ausgeschlossen, weil die Möglichkeiten für gemeinsames Spielen  nicht existieren. Das Schlimmste wäre in Folge dieser Tatsache und dieser Kenntnis, dass die besten Freunde nicht mehr miteinander spielen, da es dem nicht inklusiven kind unangenehm ist, zu äußern, dass es gerne auf den Spielplatz gehen würde. Weil es weiß, dass das dem eigentlich besten Freund gar keinen Spaß macht. Ich möchte nicht soweit gehen zu behaupten, dass das eine Freundschaft belasten kann, aber wenn man den Kids im Video zuhört, versteht man schnell, dass es denen die beweglicher und weniger eingeschränkt sind, oftmals unangenehm ist, dass der Freund oder die Freundin nicht mitmachen kann und im Grunde nur dabei ist – ohne ausgelassen spielen zu können.

 

Aber mal im Ernst. Beste Freunde stoppt das doch nicht, oder? Wir hoffen nicht!

Im neuen Kurzfilm “Ziemlich unzertrennlich”, der pünktlich zum “Tag des Glücks” am 20. März 2019 von Procter & Gamble (P&G) und REWE gemeinsam mit der Aktion Mensch vorgestellt wurde und ein Teil der Kampagne „Stück zum Glück“ ist. Unter dem Oberbegriff „Stück zum Glück“ schaffen P&G und REWE gemeinsam mit der Aktion Mensch seit April 2018 in ganz Deutschland inklusive Spielplätze, für Kinder mit und ohne Behinderung. Insgesamt wurden bisher sieben Spielplätze umgestaltet oder neugebaut, knapp 40 sind innerhalb von drei Jahren noch geplant.

Mit jedem Kauf eines P&G Produktes wie z.B, Pampers, Ariel, Always, Oral-B und Gillette bei REWE wandert automatisch ein Cent in das Projekt.