Der neue Dyson Purifier Cool Formaldehyde

Dyson Purifier Cool

Dyson hat den neuen Dyson Purifier Cool Formaldehyde vorgestellt, dieser sorgt mit seiner neuen Formaldehyd-Erkennung und seiner vollständig versiegelten HEPA-13-Standardfilterung für eine noch hygienischere Umgebung Zuhause. Mit dazu kommt, dass  er um die 20% leiser ist als seine Vorgänger.

Es gibt viel Gründe warum ein, ich nenne ihn mal Luftreiniger, Sinn macht. Täglich atmen wir bis zu 9.000 Liter Luft ein und verbringen bis zu 90% unserer Zeit in Innenräumen. Aufgrund von Umweltverschmutzung, die nicht nur von Außen ins Haus kommen, sondern auch bei Tätigkeiten im Haushalt wie Kochen oder Putzen auftreten, befinden sich Schadstoffe in der Luft. Um diese zu reinigen ist der Dyson Purifier Cool Formaldehyde der richtige Partner. Aufstellen, anschließen und anmachen. Er filtert dank seinem vollständig versiegelten HEPA-13-Standardfilter Schadstoffe wie feine und ultrafeine Stäube (PM10, PM2,5), Lösemittel (VOC-Gase) oder Stickstoffdioxid NO2 aus der Luft.

Alex Knox, Vizepräsident der Raumklima-Kategorie bei Dyson: „Dysons Engagement für saubere Luft durch Innovation und Technologie bleibt der Fokus unserer Mission“

Ein Novum ist jetzt aber auch seine Formaldehyd-Erkennung. Dank seiner neuen Solid-State-Formaldehyd-Sensortechnologie erfasst das Gerät ultrafeinen Staub und Allergene und zerstört sogar potenziell gefährliche flüchtige organische Verbindungen – einschließlich Formaldehyd. Dieses Gas kann beispielsweise von Möbeln aus Spanplatten, Faserplatten (MDF) oder Sperrholzplatten freigesetzt werden. Quellen für Formaldehyd können auch Teppiche, Vorhänge oder Heimwerkerprodukte wie Farben, Tapeten, Lacken und Haushaltsreinigern sein.

Alex Knox : Formaldehyd kann in einer Wohnung jahrelang unentdeckt bleiben. Dyson hat ein Produkt entwickelt, das den Schadstoff präzise und erfolgreich erfasst, einfängt und zerstört. Unser Solid-State-Sensor trocknet im Laufe der Zeit nicht aus und hält so die gesamte Lebensdauer des Luftreinigers“

Entwickelt werden die Dyson Purifier Geräte für reale Häuser, bzw. Räume. Der Industriestandard für die Prüfung von Luftreinigern misst die Leistung anhand eines Labortests, der in einer kompakten Kammer von 12m² Größe durchgeführt wird, mit einem Deckenventilator zur Luftzirkulation und einem Sensor im Inneren des Raums zur Messung der Luftqualität. Für einen repräsentativeren Test basiert der POLAR-Test von Dyson auf einer größeren Raumgröße von 27m² ohne zusätzlichen Ventilator und verwendet acht Sensoren in den Ecken des Raums und einen Sensor in der Mitte, um Daten zur Luftqualität zu sammeln.

Das neue Produkt in der Dyson Familie und der neuen Luftreiniger-Technologie wurde im Dyson Store London vorgestellt. In dem Video könnt Ihr sehen wie der Direktor der Raumklima-Kategorie Charlie Park und Senior Design Ingenieur Ben Lowson die neueste Luftqualitätstechnologie von Dyson enthüllen.

Checkt auch die anderen Beiträge ab, die wir Euch HIER auf der NEWS Seite zusammengestellt haben.