Das finden wir interessant.

Logos sind – nach Schnitt, Qualität, Historie und Limitierung – wohl das wichtigste Merkmal, das eine Marke erfolgreich machen kann. Supreme z.B. hat ein mega simples, aber für viele ein unfassbar cooles Logo. So cool, dass jahrelang getragene Hoodies der Marke auf eBay oder Facebook immer noch für mehr gehandelt werden, als sie irgendwann mal neu gekostet haben.

supreme-trasher-logo-font-pablo

Hier kommen natürlich auch die oben erwähnten Punkte „Limitierung“ und die Tatsache hinzu, dass Supreme nicht doof ist. Keine Kollektion ist wie vorherige … und Klassiker wie simple „Logo Hoodie“ z.B. erscheinen nur seltenst. Wer nicht tausende Euro pro Jahr für Supreme Stuff raushauen kann, der muss halt eben auf die Suche gehen, tauschen und vielleicht so an seine Gral kommen.

Wie auch immer. Auf der Webseite Coveteur hat man sich mit den Logos der drei Marken auseinander gesetzt. Supreme, Trasher und Life of Pablo.

Interessant, dass ein simpler und günstig zu erwerbener Font in der Lage ist, die Streetwear-Welt aus den Angeln zu heben. Im Falle von Supreme, jetzt. Oder hättet ihr gedacht, dass dem „Life of Pablo“ Design ebenfalls eine – einfach zu erwerbende Schriftart – zu Grunde liegt? Klar! Die alleine machen noch kein Logo und auch kein cooles Design. Dennoch interessant.

Supreme

Der Font nennnt sich „Futura Bold Italic“ und wurde – inspiriert von Barbara Kruger, welche den Font schon lange in ihren Arbeiten benutzte – zu diesem Logo. Das war 1994. Die Supreme-Jungs sollen das Ganze selber erledigt haben. Leah McSweeney von „Married to the Mob“ hat sich die Idee später mal für ihr „Supreme Bitch“ Design ausgeliehen und wurde von den New Yorkern dafür sogar vor Gericht zitiert. Copyright und so. Barbara Kruger hingege, auf deren Kunst das Logo basiert, hatte nie ein größere Problem.

Life of Pablo

Dem Life of Pablo Design liegt ein „Gothic Typeface“ zu Grunde. Der Designer/Künstler/DJ und Fotograf Cali Thornhill DeWitt, der auch schon Yeezy Merch mit seinen Design veredelt hat, zeichnet hierfür verantwortlich. Cali Thornhill DeWitt war in den 90ern für Courtney Love und ihre Band Hole und startete irgendwann mal ein Label mit dem Namen Teenage Teardrops und war Co-Founder der Hope Gallery im Jahre 2008.

Trasher

Die Schriftart des Trasher Logos nennt sich „Banco„. Verantwortlich für das Logo ist der französische Typografiker – gibt es das Wort? – Roger Excoffon. Sein Font „Branco“ hat lange in ganz Europa Schaufenster von Buchhandlungen und Barber Shops verziert. Bob Marley nutzte den Font 1974 auf dem Cover seines Albums Natty Dread und machte ihn cool. So cool, dass Trasher damit herum experimentierte und der Schriftart – nach ein wenig Überarbeitung – eine Chance als Logo gab.

Wie die  quick & dirty Grafik oben zeigt,.. ist es einfach, die entsprechenden Fonts zu bekommen und zu einem Design zusammenzubauen. Mal schauen, ob ich davon etwas verwende. Denn lediglich die Schriftart von „Life of Pablo“ kostet Geld.


Chef hier. Kind der 70er. Blogs und Content seit Ende der 90er. Viele eigene Projekte und Dienstleister für andere. Immer schon "irgendwas mit Medien". #digitalnative #blogger