Santa Clarita Diet ist auf Netflix angelaufen und wir wollen wissen, ob die Serie sich lohnt.

Worum geht es?

In der Comedy „Santa Clarita Diet“ geht es um das verheiratete Paar Joel (Timothy Olyphant) und Sheila (Drew Barymore), zwei Immobilienmaklern, die in dem, titelgebenden Vorort, Santa Clarita, in Los Angeles ein ordentliches, unaufgeregtes Leben fristen. Der  Ehetrott ist über die Jahre langweilig geworden, was sich jedoch schlagartig ändert, als Sheila eine dramatische Veränderung durchlebt, die das Leben der beiden in eine Spirale von Tod und Zerstörung führt. Die Eheleute und ihre Tochter Abby (Liv Hewson) versuchen aber das Beste aus der neuen Situation zu machen.

Santa Clarita Diet

Wer ist dabei?

Die ungewöhnliche Idee zu „Santa Clarita Diet“ stammt vom erfahrenen Serienautor Victor Fresco („Better Off Ted“, „My Name Is Earl“). Mit Drew Barrymore und Timothy Olyphant hat er sich zwei zugkräftige Hollywood-Stars für sein neuestes Projekt ins Boot geholt. Das die beiden Darsteller auch als Ausführende Produzenten dabei sind, macht das ganze noch viel cooler. „Zombieland“-Regisseur Ruben Fleischer ist zudem ein Regisseur mit einschlägiger Expertise für die Verknüpfung von Humor und Horrorelementen. Er war für die Inszenierung der ersten beiden Folgen verantwortlich.

Familienleben mit Zombie

Der Mix aus absurden Ideen, blutigsten Speisevorlieben und bitterbösem Humor lässt sich sehen und bereitet einem kurzweiliges Vergnügen. Die Serie ist auf Netflix im Originalton und deutscher Synchro verfügbar.

 


Mother of 2 nerds. Köchin. Star Wars Fangirl. Bücherwurm. 30-something. Montessorienthusiastin.