So haucht Nike der Air Bubble in der Manufaktur Leben ein

Nike zeigt zum ersten Mal seit der Erfindung der Technologie, wie die Luft in die Sohle kommt.

Wie kommt die Marmelade in den Berliner? Diese Frage hat wohl jedes Kind mal gestellt, das schon mal in dieses Gebäck gebissen hat. Eine ähnliche Frage stellen sich Sneakerheads ebenfalls: Wie kommt die Air Bubble von Nike in die Sohle? Diese Frage will Nike jetzt klären. Die Idee, Luftkissen innerhalb eines Schuhs zu platzieren, hat nämlich nicht nur Nike komplett verändert. Die Innovation wurde auf der gesamten Welt zu einem Synonym für Nike und steht seither wie kein anderes Merkmal dafür, das Beste aus einem selbst rauszuholen. Nun kann man zum ersten Mal seit ihrer Erfindung durch Frank Rudy mit ansehen, wie die Air tatsächlich in den Schuh kommt.

Im Nike Air Manufacturing Innovation Headquarter in Beaverton, Oregon, und in dessen Counterpart in St. Charles, Missouri wurden bis heute 3,5 Milliarden Nike-Air Bubble’s entworfen, die – jede von ihnen – eine wichtige Rolle in dem Entwicklungsprozess der Air-Technologie spielten.

Nike Air Max Air Bubble

Jedes einzelne der nun im VaporMax verwendeten Luftkissen stammt daher auch direkt aus Beaverton. Komplett neue Materialien, genauestens ausgeklügeltes Design und spezielle Verarbeitungsmethoden bringen die Air auf das höchste Technologieniveau, das es jemals gab. Das Ergebnis: Die Air wird weit über die Grenzen einer Sportart und eines Stils hinaus für Aufwind sorgen.

Nike Air Max Air Bubble

Mit dem neuen VaporMax erreicht Air noch einmal ein ganz neues Level: Innovative Technologien, stetiger Fortschritt und zukunftsweisende Ideen, von denen man bisher nur träumen konnte, bieten jedem Athleten ein sensationelles Laufgefühl – walking on Air eben. Seitdem Nike-Gründer Phil Knight 1977 den ersten Testlauf mit den auf Luftpolstern basierten Schuhen von Erfinder Frank Rudy machte, gibt es kein Zurück mehr und der Weg führt nur nach oben – in the Air.

Wäre also geklärt, wie Nike das mit der Air Bubble in der Sohle macht. Und wie geht das jetzt mit der Marmelade?