Neue „trainsome sessions“ mit Sängerin Y’akoto

Kooperation

Ich mag das hier. Die „trainsome sessions“ gehen nämlich weiter und der nächste Act ist die Sängerin Y’akoto.

Ihr Song wurde am Hauptbahnhof Stuttgart aufgenommen. Ähnlich wie bei Alexa Feser und unserem guten Freund Curse, die zuvor bei den „trainsome sessions“ als Act dabei waren. Y’akoto hat bisher drei Alben auf den Markt gebracht und erreichte 2014 mit ihrem Album „Moody Blues“ Platz 11 in den deutschen Album-Charts. 2015 folgte  eine Echo-Nominierung. Respekt.

Der Song um den es geht, nennt sich “All I Want (Comme Ci Comme Ca)”.

Hier das Video dazu, welches ebenfalls am Hauptbahnhof Stuttgart entstand. Warum? Die „trainsome sessions“ sind ein neues Musikformat, welches sich die Deutsche Bahn und das Musiklabel Warner Music Central Europe haben einfallen lassen.

In der Schalterhalle performt Y’akoto und begeistert und überrascht immer wieder Menschen mit ihrer Performance und Musik. Leidenschaftlich und mit viel Energie. Wer jetzt denkt, dass für sie der Bahnhof geräumt wurde, der irrt. Hier trifft entspannte und beruhigende Musik auf hektisches Treiben. Eindrucksvoll in Szene gesetzt. Ob das zusammenpasst? Klar! Auch wenn die Gegensätze nicht größer sein könnten – im Grunde aber tut es gut, genau diese aufeinander prallen zu sehen.

Zu sehen, wie Menschen der Stress ein Stück weit genommen wird und sie entspannter werden. Die deutsch-ghanaische Soulsängerin performt gefühlvoll und zeigt uns in ihrem Video auch Blickwinkel auf den Bahnhof in Stuttgart.

Denn Bahnhöfe sind oftmals wirklich schöne Gebäude, vielleicht sogar Sehenswürdigkeiten.

Egal, ob alt oder super modern. Viele Bahnhöfe in Deutschland beeindrucken durch ihren ganz eigenen Charme. Da gibt es Events, Ladenstraßen, gute Restaurants und immer wieder auch Künstler, die performen. Geht den Bahnhöfen in eurer Gegend mal eine Chance. Nehmt euch die Zeit und genießt vielleicht das Gebäude oder den Service, der euch dort geboten wird.

Weitere Eindrücke schöner Bahnhöfe finden Sie auf der Webseite der trainsome sessions, wo es noch mehr Videos anderer junger Künstler zu finden gibt, die aan Bahnhöfen überall in Deutschland ihre Songs gespielt haben.

Das lohnt sich!

 


Chef hier. Kind der 70er. Blogs und Content seit Ende der 90er. Viele eigene Projekte und Dienstleister für andere. Immer schon "irgendwas mit Medien". #digitalnative #blogger