7 Tage mit dem Jaguar F-Type R-Dynamic AWD Cabriolet

Ich habe ein Faible für das Besondere, das Spannende und auch das Innovative. Ich selber mag Technik generell, neue Technologien im Speziellen und alles, was einem das Leben in diesem Bereich schöner macht.

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD Cabriolet

KOOPERATION

Bei Autos bin ich in meinem Leben schon alles gefahren, was ich (!) mir so wünschen konnte. Oder anders gesagt, ich bin sehr viele schöne Autos gefahren, die mir auch alle gehörten. Egal, ob diese Autos aus Amerika, Schweden, England oder Deutschland kamen: Autos haben für mich immer einen besonderen Stellenwert gehabt. Diesen hier zu erklären, würde den Rahmen sprengen.

Wichtig ist aber zu wissen, dass es nicht immer die teuersten Autos sein mussten, sondern die – für mich – tollsten. Also zum Beispiel war ein Saab 9-3 mit 1,9tid Dieselmotor und 150 PS war für mich ein tolles Auto. Oder aber mein geliebter Land Rover Defender.

Was würde ich genau jetzt dafür geben, diesen Wagen zurückzubekommen, mit HYPES ARE US Logo zu bekleben und mit ihm zu allen Events und Veranstaltungen zu fahren, mit ihm Reisen zu unternehmen. All das, was ich eigentlich mit meinem damals machen wollte. Leider war ich nicht so schlau und habe mich beim Kauf für den kleineren 90er entschieden, was mit zwei Kindern keine so ganz gute Idee war.

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletManch einer wird es nicht nachvollziehen können, dieses Gefühl, wenn man an einem super cool aufgemachten oder sehr gepflegten 110er Defender vorbei fährt und man sich einfach nur diebisch freut, ihn gesehen zu haben.

Für mich selber muss es aber auch nicht immer das allerneueste Modell sein. Da der Land Rover Defender vom Markt ist, steht ein Range Rover Sport (das ältere Modell als guter Gebrauchter) als nächstes auf meiner Liste. Denn für mich kann es gar nicht groß genug sein. Wann immer es geht, packen wir nämlich unsere Dachbox von Thule und fahren in Richtung Strand. Genau darum macht ein Auto dieser Größe für uns Sinn.

7 Tage mit dem Jaguar F-Type R-Dynamic AWD Cabriolet

Für andere Menschen hingegen macht der Jaguar F-Type ähnlich viel Sinn. Egal, ob als alltagstauglicher Sportwagen oder als Zweitwagen, um den Kopf frei zu bekommen. Egal, weswegen man ihn sich kauft – man hat meist einen Grund dafür. Und dieser Grund hat oft etwas mit Markenliebe und Wissen zu tun. Viele Jaguar-Fahrer lehnen es nämlich schlicht und ergreifend ab, so zu sein wie alle und machen sich darum auch beim Autokauf ein paar mehr Gedanken. Woher ich das weiß? Ob mir Jaguar Deutschland das als Textbaustein zur Verfügung gestellt hat? Sicher nicht! Ich sehe das einfach so.

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletDenn ich habe etwas mehr als eine Woche mit dem allradgetriebenen und 380 PS starken R-Dynamic Cabrio verbracht und bin schwer begeistert und nachhaltig beeindruckt. Sein spezielles Design-Pack mit glänzend schwarzen Akzenten oder die aktive Sport-Abgasanlage mit Klappensteuerung, deren Sound man über einen Knopf im Inneren von „sportlich laut“ in „die Nachbarn kommen klar“ verändern konnte. Klar, dass es auf der Autobahn oder der Landstraße gerne mal der „Dynmic Mode“ und die sportliche Klangeinstellung sein durften. Wozu sonst fährt man einen Jaguar, bitte schön?

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletIch hatte immer wieder ernsthaft Schwierigkeiten, das Grinsen aus dem Gesicht zu bekommen.

Das mit dem Grinsen und dem Gesicht ist übrigens so eine Floskel, die ich bei anderen Artikeln im Netz immer total albern fand. Aber sie beschreibt tatsächlich ziemlich genau meinen Gemütszustand nach einer Stunde Jaguar F-Type auf Landstraßen und Autobahnen rund um Düsseldorf. Leider waren das ziemlich durchwachsen miese Wetter und ein paar persönliche Probleme der Grund dafür, dass ich der Raubkatze weniger Auslauf bieten konnte, als ich eigentlich wollte und durfte. Insgesamt sind wir sogar drei Mal durch diverse Waschstraßen gefahren.

Was den Schmutz auf der Straße und den Regen aber nicht davon abhielt, den Wagen sofort wieder einzunehmen. Egal! Ein paar gute Fotos konnten wir ja machen. Und auch nicht blitzeblank bereitet der „Jag“ seinem Fahrer eine Menge Freude.

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletIhr könnt euch gar nicht vorstellen, was für einen Spaß ich hatte als ich das erste Mal hinter dem Steuer Platz nahm oder später eher zufällig den S-Modus entdeckte. Den Sportmodus. Der, der die Wildkatze komplett entfesselt. Den Schaltknauf der butterweichen und intelligent schaltenden Achtgang-Automatik nach links – Feuer frei! Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich nämlich, der „Dynamic Mode“ wäre in Sachen Sportlichkeit das Höchste der Gefühle. Weit gefehlt.

Gut, dass niemand dabei war in diesen Momenten des puren Spaßes! Das wäre -glaube ich- echt peinlich geworden. ;-)

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletSicherheit?

Im Jaguar F-Type R-Dynamic habe ich mich sehr sicher gefühlt. Ich bewege ja nicht jeden Tag Fahrzeuge mit dieser Kraft und Sportlichkeit. Doch der „AWD“-Badge auf dem Kofferraum beruhigte mich bereits von Anfang an. Wer jemals einen sportlichen Allradler bewegt hat, der weiß sicher was ich meine. Der F-Type war bis dato der sportlichste dieser sportlichen Allradler und zu keinem Zeitpunkt habe ich das Gefühl gehabt, dem Wagen nicht gewachsen zu sein oder ihm nich vertrauen zu können. Ein gutes Gefühl, welches sich bereits nach Minuten einstellte und nicht mehr verschwand. Der F-Type ist eine ehrliche Haut und für uns einer der coolsten Sportwagen auf dem Markt. Außerdem gibt es wenig cooleres als mit einem allradgetriebenen Sportler wie auf Schienen die anspruchsvollsten Kurven zu er-fahren.

Connectivity

Ich weiß eine gute Musikanlage und technische Spielereien natürlich zu schätzen, darum hat mir diese Info hier echt gut gefallen. Denn Connectivity ist das große Ding bei Jaguar und speziell im neuen F-Type. GoPro, Spotify und Jaguar haben nämlich zusammen Apps entwickelt. Leider habe ich das erst erfahren, als der Wagen schon wieder weg war. Blöd. Hätte ich nämlich easy ausprobieren können. Worum es dabei geht?

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletDie „ReRun“ App z.B ist ausschließlich für iOS-Geräte erhältlich und erlaubt es, Infos wie Geschwindigkeit, Ganganzeige, Gaspedalposition, G-Kräfte und weitere Daten akurat über die Videoaufnahmen zu legen. Ihr braucht dafür ein iPhone oder ein iPad, die „ReRun“ App und eine GoPro Hero4 oder Hero5. Euer Device wird per USB direkt mit dem Auto und per WLAN mit der Kamera verbunden. Fertig. Die benötigten Daten werden so direkt vom Steuergerät des Autos abgegriffen. Noch Fragen?

Das neue Infotainmentsystem Touch Pro mit 8″ großem Display und 60-GB-Festplatte ist Standard in aktuellen Modellen. Man kann seine Medien über USB oder Speicherkarten einreichen. Eine 4G-Internetverbindung steht auf Wunsch ebenfalls zur Verfügung. Und der „Commute Mode“ des Navigationssystems soll – laut Jaguar – die täglichen Wege seines Fahrers mitschneiden und so später dabei helfen, Staus zu umfahren. Wer dann doch in einen Stau gerät, der kann direkt vom Auto aus die voraussichtliche Ankunftszeit an seine Kontakte verschicken. Außerdem hat Jaguar in Kooperation mit Spotify eine eigene App entwickelt, die euch den Sreamingdienst komfortabel ins Auto bringt.

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletUnser Testwagen:

Das Jaguar F-Type R-Dynamic AWD Cabriolet* kam mit einem knapp 3 Liter großen V6-Kompressor daher. 250 kW, also 380 standen uns daraus zur Verfügung. Dazu kamen 460 Nm, eine Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 4,9 s und ein theoretischer Topspeed von 275 km/h – bei 1614 kg Gewicht und einem etwas untertriebenen Verbrauch von 8,6 l auf 100 km. Da wir keine Max-Speed Touren absolviert haben, pendete sich der Verbrauch unseres Testwagens bei etwa 10-10,5 Litern ein. Mit seinen 380 PS war unser Testwagen mehr als nur gut ausgestattet. Leistung satt und jede Menge Kraft. Aber wer noch mehr Geld ausgeben kann und möchte, der bekommt auch mehr Leistung.

Die Leistungsspanne reicht nämlich von 340 PS im V6 bis 575 PS im Topmodell SVR. Dieser kostet dann aber auch um die 140.000 Euro.

Die Ausstattung:

Die LED-Scheinwerfer und die neue Sitze, die man ab jetzt in zwei Ausführungen in allen F-Type findet, machen eine Menge her. Auch das aus dem SVR bekannte hellbraune Leder mit dem schönen Namen „Siena Tan“ gibt es gegen Aufpreis in allen Versionen. Ich hatte das Glück und bekam einen F-Type mit genau diesem Leder. Sexy. Genau wie die optionale Mittelkonsole aus Echtcarbon. Die wäre jetzt nicht so ganz mein Ding. Aber ok!

Jaguar F-Type R-Dynamic AWD CabrioletMehr Infos:

All diese Informationen über unseren F-Type* hab ich übrigens auf der Jaguar Homepage recherchiert. Denn auch nach einer Woche gab es immer noch Dinge, die ich noch nicht wusste oder über die ich mehr erfahren wollte. Dort erfahrt ihr wirklich alles, wenn euch der Jaguar F-Type interessiert.

*Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen[1] (jeweils kombiniert): F-TYPE Cabriolet 2.0 Liter 4-Zylinder-Turbobenziner 221 kW (300 PS), 8-Gang-Quickshift-Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,2 l/100km. CO2-Emission: 163 g/km F‑TYPE Cabriolet 3.0 Liter V6 Kompressor 250 kW (340 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe/8-Gang-Quickshift-Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,8/8,4 l/100 km. CO2-Emission: 234/199 g/km F‑TYPE Cabriolet 3.0 Liter V6 Kompressor 280 kW (380 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe/8-Gang-Quickshift-Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,8/8,6 l/100km. CO2–Emission: 234/203 g/km F‑TYPE Cabriolet 3.0 Liter V6 Kompressor AWD 280 kW (380 PS), 8-Gang-Quickshift-Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,9 l/100km. CO2–Emission: 211 g/km

Wir bedanken uns für die wie immer gute Zusammenarbeit bei Jaguar Land Rover Deutschland und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Fotos: Chris Görtz / Felix Görtz


Chef hier. Kind der 70er. Blogs und Content seit Ende der 90er. Viele eigene Projekte und Dienstleister für andere. Immer schon "irgendwas mit Medien". #digitalnative #blogger