wirkaufens.de – Erfahrungen beim Verkauf – MacBook Pro M1

Dieser Artikel ist keine Werbung.

Wir ihr in meinem Video zum neuen Apple MacBook M1 Pro schon gehört habt, habe ich nach einem Weg gesucht, mein sehr gepflegtes MacBook Pro M1 in 13″ zu veräussern.

Da ich die Geräte nicht von Apple bereitgestellt bekomme und schon Tage vor Release mit der Arbeit an Videos beginnen kann, muss ich mir die Devices selber besorgen, voll bezahlen und mich dann darum kümmern, dass vorherige Geräte offiziell und nachvollziehbar verkauft werden. Normalerweise biete ich ältere Geräte erst einmal Partnern, Freunden und Familienmitgliedern an. Da ich niemand bin, der wilde Preisvorstellungen habe, kann sich das durchaus lohnen. 😉 Aber bei diesem MacBook Pro war es so, dass niemand Bedarf hatte und ich mich fragen musste, ob eBay bzw. eBay Kleinanzeigen der richtige Weg ist, um das Apple Notebook an die Frau oder den Mann zu bringen.

wirkaufens.de Ankauf MacBook Pro M1 Reboxing Video
Früher habe ich diese digitalen Marktplätze immer wieder mal genutzt, habe dann offizielle Verkaufsrechnungen geschrieben, um steuerlich auch alles richtig zu machen. Bis heute gab es hier auch keine Probleme, denn die Garantie bzw. Gewährleistung der Geräte von Apple lässt sich ganz einfach über die Seriennummer herausfinden und in Anspruch nehmen. Auch habe ich bei den Verkäufen immer auch richtig nette Menschen kennengelernt. Wenn ich Freunde von mir darüber reden höre, wie schlecht ihre Erfahrungen bei solchen Verkäufen auf eBay waren – dann hatte ich bei den paar Malen wohl großes Glück!

Also kam eBay und Co. diesmal nicht in Frage. Was aber tun? Ich habe einfach “MacBook Pro verkaufen” bei Google eingetippt und geschaut, was da so passiert. Ich wurde nicht enttäuscht, gibt es doch mehrere Anbieter, die alle Tablets und Smartphones, besonders gerne von Apple, ankaufen und mehr oder weniger gute Preise dafür zahlen. Bei meinem MacBook Pro M1 klafften die Angebote um 500 Euro auseinander. Da  muss man ein Auge drauf haben und wirklich jeden Anbieter in Ruhe um ein Angebot bitten bzw. die gestellten Fragen nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen.

Bei wirkaufens.de habe ich den besten Preis geboten bekommen. Ich denke, dass ich auch bei eBay nicht viel mehr bekommen hätte. Wie gesagt, andere wollten mir für dasselbe – sehr gut ausgetstattete – Gerät mehrere hundert Euro weniger geben. Von daher war es – wie oben schon geschrieben – durchaus wichtig, dass ich alle Anbieter durchgegangen bin.

Hier unser Boxing Video. So haben wir unser MacBook Pro für den Versand zu wirkaufens.de vorbereitet. Viel besser kann es kaum machen, denke ich.

YouTube player

Wie läuft der Verkauf dann ab?

Auf der Webseite solcher Anbieter wählt man erst einmal aus, ob man etwas kaufen oder verkaufen möchte und ob man Privatperson oder Selbständiger bzw. Gewerbetreibender ist. Dann wählt man aus einer Liste exakt das Gerät aus, welches man verkaufen möchte. Hierzu muss man genau wissen, um welches Gerät es sich handelt. Manchmal kann man auch die Modellnummer eingeben, um 100% sicher zu sein. Danach folgen Fragen nach dem Zustand, ob das Gerät tadellos in Ordnung ist, welche Zubehörteile dabei sind und welche Ausstattung – also Speicher etc. – es hat. All diese Fragen solltet ihr wirklich ehrlich beantworten, denn “wirkaufens.de” wird sein Angebot, welches auf euren Aussagen basiert, entweder revidiere und euch weniger Geld anbieten – oder euch das Gerät zurücksenden.

Ich habe bei meinem MacBook Pro alles beantwortet, war mit dem angebotenen Preis zufrieden und habe dann dem Ganzen zugestimmt. Ich musste meine Adresse, Kontaktdaten, meine Steuernummer – weil Selbständig – angeben und konnte dann alles zusammen mit einem Klick an das Unternehmen senden. Dieses widerum schickte mir eine PDF und eine Bestätigung. Die PDF war zum Einen eine Anleitung, wie man die Produkte sicher verpackt und zum Anderen ein Paketzettel, den ich nur ausdrucken musste, um das fertig verpackte Gerät easy entweder bei Hermes oder bei DHL abgeben zu können. Sehr praktisch. Ich entscheid mich für DHL, denn dort kenne ich die Mitarbeiter der Filiale und weiß, dass meine Pakete auch ankommen, wenn ich sie dort abgebe.

Aktuell befindet sich mein Apple MacBook Pro M1 auf dem Weg zu wirkaufens.de und ich bin gespannt, wie es weitergeht mit dem Verkauf. Böse Zungen äußern immer wieder, dass man sein 9,5/10 Produkt hinschickt und manche dieser Unternehmen dann das kleinste Haar in der Suppe suchen, um den ehemals guten Ankaufspreis zu reduzieren, um am Ende beim Verkauf selber mehr Geld zu bekommen. Die Verkäufer haben dann meist schon mit dem Geld geplant oder brauchen es und stimmen dann dem reduzierten Ankaufspreis zu – damit sich das Ganze nicht noch weiter in die Länge zieht.

Das mag sein, dass das hin und wieder sicher passiert und vielleicht auch berechtigt ist, aber “wirkaufens.de” wirbt mit einer professionellen und schnellen Abwicklung ist darauf verlasse ich mich. Auch habe ich nicht so viel Negatives über das Unternehmen im Internet finden können.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden. Bis dahin empfehle ich euch das Video unten, in dem ich das neue MacBook M1 Pro auspacke und ein wenig “real talk” betreibe 😉

 

YouTube player