RoadTrip, Teil 1 – Hamburg, Hotel und Electra Bike

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Vor drei Wochen sind meine Frau und ich auf einen Roadtrip gegangen. Drei Tage, zwei Ziele, 12-13 Stunden Fahrt und etwa 1300 Kilometer standen auf unserer To-Do-Liste. Bei 34+ Grad, die es an diesem Wochenende werden sollten, war das ein recht ordentliches Unterfangen. Wir hatten trotzdem Bock und darum ging die Reise vom Büro in Krefeld nach Hamburg. Dort wollten wir eine Nacht bleiben, um dann am nächsten Tag von Hamburg in die Nähe von Domburg in den Niederlanden zu fahren. Das war der Plan.

Aber warum wollten wir an diesem Wochenende los und knapp ein Drittel der Zeit im Auto verbringen? Das erzähle ich euch hier in dieser zweiteiligen Story.

Alles begann im letzten oder sogar vorletzten Jahr als ich die netten Menschen von Electra Bicycles und deren Agentur besser kennenlernte. Damals kam gerade der limitierte Ace of Space Go! Cruiser auf den Markt – ein klassischer Cruiser mit Bosch E-Motor. Der hatte es mir echt angetan, denn hier trafen klassischer Style uns neueste E-Mobilität aufeinander. Also nahm ich mal Kontakt auf.

Electra Bike Store Hamburg
Über die Monate blieben wir immer in Kontakt und irgendwann bekam man in Hamburg mit, dass ich ein kleines Häuschen am Meer in den Niederlanden gekauft hatte. Und was passt besser zu einem coolen Tiny House am Meer als ein Electra Cruiser? Nicht viel, richtig!

Genau aus diesem Grund sind wir kürzlich aufgebrochen und haben den Electra Store in Hamburg besucht. Dort stand nämlich ein Daydreamer 3i „Fashion Cruiser“ in „mineral blue“ für uns, den wir im Rahmen einer langfristigen Kooperation als Dauerleihgabe mitnehmen sollten, um damit Fotos zu machen – unter anderem am Meer, wie oben schon geschrieben.

Electra Bike Chalet Zeeland Holland Daydream3i
Nachdem wir in Hamburg angekommen und die gefühlt 10.000 Harley-Fahrer bemerkt hatten, die wegen der Harley Days in den nächsten Tagen angereist waren, parkten wir unser Auto und checkten im HENRI Boutique Hotel ein. Das Hotel war uns zuvor nicht bekannt, aber seit diesem Tag unser Geheimtipp für Hamburg-Reisen.

Henri Hotel Hamburg
Eigentlich wollten wir in einem Budget-Hotel mit Klimaanlage absteigen, entschieden uns dann aber wegen der Nähe zur Innenstadt noch einmal um. Für knapp 40 Euro mehr pro Nacht waren wir mitten drin. Im Style der 50er Jahre findet man im HENRI Hamburg wirklich tolle – und klimatisierte – Zimmer vor. Geräumig, toll eingereichtet und mit allem was das Herz begehrt. Das Personal war super freundlich und extrem bemüht um uns – selten zuvor habe ich diese ehrliche Freundlichkeit in einem Hotel kennengelernt, in dem ich keine 3000+ Euro für meinen (längeren) Aufenthalt bezahlt habe. Die Betten waren übrigens sehr bequem, der Fernseher groß genug und mit allen Sendern ausgestattet. Das WLAN im im Haus war immer da und ordentlich schnell. Arbeiten war also auch easy möglich. Die hochwertige Kaffeemaschine auf dem Zimmer rundete den entspannt modernen Retro-Stil ab.

Uns hat das HENRI übrigens so gut gefallen, dass wir kurz mal überlegt haben, unsere eigentliche Reise zu unterbrechen und noch einen Tag in Hamburg zu bleiben. Das Team im Hotel hätte uns sogar ein Zimmer organisiert, aber wir entschieden uns dann doch für die knapp sieben Stunden lange Fahrt nach Holland. Bei 37 Grad. 😉

Aber erst einmal zu Electra in den einzigen BrandStore in Deutschland.

Electra Bike Store Hamburg
Dort angekommen haben wir uns dann erst einmal in Ruhe umgesehen und beraten lassen, einen echt guten Kaffee getrunken und lange mit dem Leuten vom Team gequatscht. Besonders die kostenlose E-Bike Ladestation im Style einer Retro-Tankstelle vor der Türe interessierte mich sehr, denn von ihr hatte ich bereits gelesen. Store Managerin Kerstin erzählte uns dann vom Start-Up, welches die kostenlose E-Bike Tankstelle erdacht, gebaut und bereitgestellt hatte. Checkt mal die Webseite von keep-e-clean.

Electra Bike Store Hamburg
Nach einer Probefahrt auf dem Ace of Spades Cruiser, siehe oben, und dem Einladen des 26″ Daydreamer Cruisers in unseren Volvo XC90 ging unsere Reise weiter in Richtung Niederlande. Eigentlich hatte ich ja gedacht, bevor mich Google Maps eines besseren belehrte, dass zwischen Hamburg und Domburg in den Niederlanden nicht so viel Weg liegen kann. Doch da habe ich mich echt vertan. Fast den ganzen Samstag saßen wir im auto un dich hinter dem Steuer. Aber gut. Hatten wir uns ja so ausgesucht.

Im zweiten Teil dieser Geschichte zeige ich euch das neue Cruiser Bike von Electra in seiner vollen Schönheit.

Privacy Preference Center