Star Wars „The Force Awakens“ – Wir haben ihn gesehen! [Preview]

Ich habe ihn gesehen. Gestern schon.

Star Wars „Das Erwachen der Macht“ bzw. „The Force Awakens. Und was soll ich sagen? Ich freue mich schon auf heute Nacht, denn da gehe ich wieder rein. Diesmal nicht in 3D und auf Deutsch. Was sagt euch das? Yep! Ich bin begeistert.

kylo-ren-star-wars-7

Ich erzähle hier keine Inhalte, ich spoilere nicht… das wird also keine Filmkritik oder eine Filmbesprechung. Ich möchte einfach nur versuchen, euch das Gefühl zu vermitteln, welches ich gerade – also gestern Vormittag – im Kino hatte. Wenn ihr das hier lest, ist es nämlich bereits etwa 24 Stunden her, dass ich den neuen Star Wars sehen durfte.

Als ich vor gut zwei Wochen zum Presse-Screening der siebten Star Wars – Episode eingeladen wurde, war ich richtig baff. Ich hätte nie gedacht, dass es überhaupt eine Vorstellung für Pressevertreter geben würde. Wieso auch? Star Wars, ey! Brauchen die das? Sicher nicht, bei dem Hype!

Wenn sogar Til Schweiger ist von seiner Arbeit so überzeugt ist und keine Presse-Screenings seiner Filme anbietet – wieso dann Disney? Weil Disney hoch professionell ist und wir immer von Disney eingeladen werden. So einfach ist das.

Im Cinedom zu Köln sollte die Vorstellung stattfinden. Alle ansäßigen Medien waren da, auch aus dem weiteren Umland, z.B. der SWR, der mich nach dem film direkt mal interviewt hat. Auch Online-Menschen diverser Webseiten waren da, um den Film zu sehen.

the-force-star-wars

Es mag ja sein, dass ich mich in den letzten Jahren des öfteren mal geärgert habe, dass ich nicht „szeniger“ bin, eher nicht so „Core-Medium“ mit hypesRus.com, dass ich kein Nischen-Blog mit einer sehr spitzen Zielgruppe habe, sondern eben Popkultur verbreite und das mit einer soliden, großen und weitreichenden Menge von Menschen, die täglich meine Seite besuchen. Doch heute… war das genau richtig so. So blieb viel Platz zum Ausstrecken, auf den gemütlichen Sesseln des Cinedoms.

Vor dem Film bekamen wir noch die 3D-Trailer von „Das Dschungelbuch“ bzw. „The Jungle Book“ und „First Avenger : Civil War“ zu sehen. Beides großartige Filme und – auch wenn ich bisher die dritte Dimension nahezu ignoriert habe – in 3D noch etwas imposanter. Ich habe offenbar die Entwicklung ein wenig verpasst.

Doch Star Wars in 3D und in Englisch zu zeigen, war exakt das Beste, was Disney tun konnte. 3D gibt dem Film noch ein wenig mehr Tiefe – klar. Das (britische) Englisch – besonders das der First Order – Kollegen –  gibt dem Ganzen noch eine elitäre Härte, die perfekt passt.

Aber vielleicht kommt auch nur mir das so vor. Da ich nicht Spoilern werde, hier nur ein paar Gedanken, die mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind – nach 136 Minuten Film.

Fangen wir also an mit Rey. Rey ist süß und Daisy Ridley spielt ihre Rolle ziemlich gut. Kylo Ren ist ein richtig böser und geiler Typ, gegen den Darth Vader irgendwie harmlos wirkt. BB-8 ist weitaus cooler als gedacht und macht ebenfalls im Film einen guten Job. Die neuen „First Order“ – Stormtrooper treffen definitiv häufiger und es gibt sie in noch einer oder zwei weiteren Ausführungen als die wenigen, die man aus den 70ern bzw. 80ern kennt. Außerdem: Es fließt Blut. Nicht viel, aber mehr als in allen anderen Star Wars – Teilen zusammen – wenn ich mich richtig erinnere.

J.J. Abrams hat es geschafft, unwichtige Szenen weg zu lassen, knackig und zügig geht es durch den Film. Es wird nie langweilig und wenn jemand sagt: „Ich gehe mal dorthin,…“ dann ist er in der nächsten Szene bereits dort und man muss ihm nicht beim Gehen oder der Anreise zusehen. Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber so bleibt es immer spannend, man verliert quasi keine Zeit durch unnütze Szenen … ist mir so aufgefallen.

Auch cool: Der Film wirkt wirklich so, als wäre er nach der originalen Trilogie produziert worden – natürlich mit der Technik von heute. Auch die Mischung aus CGI (also Computergrafik) und echten Gebäuden bzw. Modellen macht den Film greifbar und man fühlt sich nicht in so einer digital bunten Welt wie in den Episoden 1,2 und einem großen Teil von Episode 3. Es fühlt sich einfach gut an, was man sieht. Es passt und macht Sinn. So als wäre der Film mit etwas besserer Technik kurz nach den ersten drei Teilen, den Episoden IV, V und VI gedreht worden. Er passt einfach dahin. Auch weil 30 Jahre vergangen sind – sowohl im Film, als auch in Echt.

Das Han Solo wieder dabei ist und die Brücke nach 1983 schlägt, ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, der für manchen Lacher sorgt.

Der Film hat mich sehr gut unterhalten. Ich bin jetzt gerade 40 Jahre und ich bin kein Fan, der sich verkleidet oder gegen einen richtig Wissenden in einem Star Wars – Quiz gewinnen würde. Ich habe die Filme viele Male gesehen, habe als Kind mit Kenner – Toys gespielt, alles gesammelt, was es gab … und meinen Sohn mit dem Star Wars – Virus infiziert. Auch habe ich Tränen in den Augen gehabt, als ich den allerersten Trailer zu Episode VII gesehen habe und bei allen anderen Trailern und TV Spots immer dieses wohlige Gefühl gespürt, dass es nur diese Geschichte braucht, um mich für eine kurze Zeit richtig glücklich und zufrieden zu machen. Und das war im Film eben genauso. Theatralisch? Sorry!

Ich habe ihn genossen und freue mich darauf, zu sehen, wie es weitergeht mit den neuen und alten Protagonisten.

Disney hat mehr als nur einen ordentlichen Job gemacht. J.J. Abrams hat – wie bereits ausführlich erläutert – den Fans auf der Welt ihren nächsten Star Wars – Film geschenkt, den sie lieben können, der nicht so ist, wie Episode I, II und III und der genau darum perfekt zur originalen Trilogie passt. Das ist meine Meinung.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass Geschmäcker verschieden sind ich mir denken kann, dass „die hard“ – Fans (vielleicht) ne Menge am neuen Star Wars Film kritisieren werden, da sie (vielleicht) pauschal immer alles doof finden, was nicht George Lucas gemacht hat oder was nicht in den 70er oder 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gedreht und produziert wurde.

Ich persönlich freue mich schon jetzt auf heute Nacht, denn da gehe ich mit meinem Sohn um 00:01 Uhr in die richtige Premiere des Film – auf Deutsch! ;-)