Street Art Künstler Blu übermalt eigene Werke in Bologna

Der Street Art Künstler Blu hat in Bologna – seiner Heimatstadt – seine Murals und Bilder, die in rund 20 Jahren entstanden sind, übermalt.

Unterstützt wurde er dabei von zwei Kulturinitiativen, die ihn mit Farbe und Rollen aktiv unterstützten.

blu-murals-bologna-banksy

Anlass hierfür ist die Ausstellung Street Art: Banksy & Co. – L’Arte allo Stato Urbano, die am 18. März 2016 in der italienischen Stadt eröffnen wird.

Für die Ausstellung wurden unter dem Vorsatz, Street Art vor Vandalismus und Witterung zu schützen und für die Nachwelt zu „retten“, mehrere Street-Art-Werke von der Straße Bolognas geholt.

Blu hat zudem bekannt gegeben, keine weiteren Bilder in seiner Heimatstadt zu malen, solange sich die Situation nicht grundlegend ändert. Mit seiner Aktion entzieht Blu seine Bilder konsequent den kapitalistischen Gesellschaftsprinzipien.

Bereits 2014 hatte Blu eines seiner bekanntesten Murals auf der Berliner Cuvry-Brache übermalen lassen, um das Bild der bevorstehenden Immobilienentwicklung des Grundstücks, die eine Bebauung mit Luxus-Eigentumswohnungen vorsieht, zu entziehen.

Geiler und ziemlich konsequenter Typ. Schade nur um die Kunst, die jetzt übermalt wurde.