Lady Gaga gedenkt Opfer des Orlando Terroranschlages

Wir sind noch immer sprachlos und zutiefst erschüttert, wenn wir an den Terroranschlag in Orlando am vergangenen Wochenende zurückdenken.

Insgesamt 49 Menschen musste sterben als der Attentäter Omar Saddiqui Mateen den Nachtclub „Pulse“ stürmte und ein Blutbad anrichtete. Darüber hinaus wurden 53 weitere Menschen in dem Club, der in der homosexuellen Szene sehr beliebt ist, verletzt. Erst als die Polizei den jungen Mann erschoss, konnte dem Geiseldrama ein Ende bereitet werden.

Der Terroranschlag löste eine weltweite Trauerwelle aus. Diverse Kundgebungen und Aktionen für die LBGT Bewegung vereinten Trauer und Wut – so auch geschehen in der L.A. City Hall. Keine geringere als LBGT Aktivistin Lady Gaga hielt eine emotionale Rede, die auch uns Gänsehaut verpasste.

„As we have now witnessed the largest mass shooting in American history, I can’t help but feel that this level of hatred, like all prejudicial crimes, this is an attack on humanity itself. This is an attack on everyone.“