Huawei hat ein P9 Marketing-Problem!

Dass das Huawei P9 ein gutes Smartphone mit ordentlicher Kamera ist, das ist bekannt. Manch ein Blogger darf sich aktuell selber ein Bild davon machen. Auch wir, die wir einen guten Draht zur Huawei Tochter Honor haben, wissen, dass das Unternehmen grundsätzlich ordentliche Produkte abliefert.

huawei-p9-fake-foto-dslr-canon-marketingWieso also hat das Unternehmen denn jetzt ein Problem? Naja, sagen wir es so: Man war nicht ganz ehrlich und wollte, dass der Kunde etwas Falsches glaubt. Sicher nur ein Fehler im System, dennoch blöd gelaufen.

Was war passiert?

In einem Posting auf Google+ hatte Huawei geschrieben, dass das oben abgebildete Foto mit dem P9 geschossen wurde. Das kann man glauben – oder eben nicht. Wenn man sich ein wenig auskennt. Einige findige Redakteure haben es nicht geglaubt und das Gegenteil bewiesen. Huawei hatte nämlich vergessen, dass Google+ auch die EXIF-Metadatei zum Foto liefert. Diese Datei zeigt Interessierten, welche Kamera das Foto gemacht hat, welches Objektiv angeschlossen war und gibt noch weitere Infos über das Bild her.

Geschossen wurde das Bild – das sagt zumindest die EXIF-Datei – mit einer 3500 Euro Canon EOS 5D Mark III inkl. passendem Objektiv.

Wir gehen davon aus, dass das auch so ist und finden es ein wenig schade, dass den potentiellen P9-Käufern suggeriert wird, dass sie ein Gerät mit der Leistung einer DSLR – einer sehr teuren DSLR – erwerben.

via