Sneakerness Köln 2017 – Recap

Die diesjährige Sneakerness in Köln war mal wieder der Szenetreff für Turnschuhfreunde und -freundinnen aus ganz Europa!

Eine Sneakerness ist immer eine Reise wert! Für die diesjährige Messe in Köln bin ich selbst anderthalb Stunden angereist, doch viele nehmen viel weitere Wege, teilweise quer durch Europa, auf sich. Warum? Ganz einfach: Die Turnschuhmesse im X-Post in der Domstadt bietet für jeden Sneakerhead Jahr für Jahr wieder erstklassige Unterhaltung. Dabei hat man sich wie immer die Mühe gemacht, sich nicht auf den alten Lorbeeren auszuruhen, sondern wieder mal Neues und Aufregendes zu bieten. Das gelung dieses Jahr definitiv mit dem Release des „7 Bridges“, welcher in Kollaboration mit den Machern der Messe und KangaRoos entstanden ist. Ein Schuh, der mit all seinen kleinen Details an die sieben Kölner Rheinbrücken erinnert und damit zeigt, wie tief die Sneakerness in „Kölle“ verwurzelt ist.

Das war aber natürlich längst nicht alles, denn abseits des Standes, an dem die neueste Collabo angeboten wurde, gab es noch einiges mehr zu entdecken. Hauptsächlich natürlich viele coole Schuhe, klar, doch der Trend letzter Messen führt sich fort: Es wird immer mehr Kleidung angeboten! Hauptsächlich natürlich Hypestuff wie Supreme und Palace bei den Ständen, doch auch Brands wie Fila, Deadstuff von deadstock.de und pinqpong fanden ihren Platz. Hinzu kommen Crep Protect mit einem eigenen Basktetballcourt und einem ausgestellten Nike MAG, Foot Locker mit der wahnsinnig coolen 360° Sneaker Selfie Maschine und Buns and Sons mit schmackhaftem Pulled Pork Burger!

Kommen wir jetzt aber endlich zum Hauptteil der Messe: Den Sneakern! Und damit meinen wir natürlich nicht nur die Schuhe an sich, sondern auch die Menschen und die Gespräche drumherum. Denn Sneakerness heißt nicht nur Schuhe kaufen, sondern auch mit anderen Heads reden, sich austauschen und gemeinsam eine schöne Zeit zu haben. Und genau das ging dieses Jahr mal wieder hervorragend. Mein persönliches Highlight dabei war auf jeden Fall der OG-Stand. Alte Modelle aus den 80er – und 90er-Jahren, die man so schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Mit einer US12 war für mich selbst dann aber leider nichts dabei. Schade. Trotzdem: Auch die Ausgabe im Jahr 2017 der Sneakerness in Köln bleibt mir in guter Erinnerung!

Wer jetzt schon wieder Lust auf die nächste Sneakerness hat, der wird sich sicherlich an der Messe nächsten Monat in Rotterdam erfreuen – wird auch wieder richtig fett!