Justin Bieber im neuen StreamOn Spot der Telekom #werbung

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 6)

Gebt es zu! Den neuen Werbespot der Telekom, in dem Justin Bieber einem Mädchen die Musik quasi live ins Ohr singt, habt ihr 1.) zuerst für einen Spot von Apple gehalten und 2.) min. zwei Mal sehen müssen, um ihn komplett zu begreifen. Oder?

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

StreamOn Telekom Justin Bieber

Ob ihr ihn jetzt feiert – den Justin – oder nicht – das ist eine andere Sache und soll hier nur bedingt Thema sein.

Ich für meinen Teil finde den Spot ganz geil. Wieso? Weil er „mal etwas anderes“ ist und die Idee, Justin Bieber, der aktuell ja auch (mal wieder) recht ansehnlich aussieht – was für Teenager-Eltern durchaus ein wichtiges Thema ist – und seine optisch wie stylistisch wilderen Zeiten hinter sich gelassen zu haben scheint, im Spot immer dann auftauchen zu lassen, wenn seine Musik gespielt wird. Was bei dieser jungen Dame immer zu sein scheint. Egal, ob in der Bahn, beim Essengehen mit den Eltern oder beim Spaziergang durch die verschneite Innenstadt – Justin singt für sie, ist immer bei ihr. Wie gesagt, coole Idee.

StreamOn Telekom Justin Bieber

Zum Thema Justin Bieber muss ich übrigens noch hinzufügen, dass es wohl genauso viele Kritiker und Hater gibt, wie Fans. Das ist völlig ok. Aber wer den Werdegang des Guten ein wenig verfolgt hat, der wird neidlos anerkennen müssen, dass er 1.) verdammt erfolgreich ist, 2.) einen guten, sich stetig wandelnden, Style hat und 3.) er in der Musikbranche, auch von den ganz Großen mit Respekt behandelt wird.

Auch wenn es hart zu ertragen ist, aber Justin Bieber ist kein Phänomen, kein One-Hit-Wonder, sondern ein Künstler, der – wenn er es nicht völlig falsch macht – noch einige Jahre am Start sein wird. Justin Timberlake z.B. wollte früher auch jeder schlecht finden.

Aber zurück zum Spot und der Idee dahinter.

Denn, wie wir sehen, singt der gute Justin in erster Linie nur außerhalb des Hauses für die junge Dame. Also unterwegs, beim Essen,.. etc. Überall dort, wo man im Zweifel schlechte oder gar kein W-Lan nutzen kann. Da muss dann das eigene Datenvolumen ran, welches bei vielen Menschen gar nicht mal so üppig ist. Und genau da setzt der neue Service StreamOn der Telekom an.

Seit gut einem Jahr bündelt die Telekom unter dem Namen StreamOn alle Anbieter von diversen Medien. Audio und Video. Die Teilnahme am Dienst ist für die Dienstleister kostenlos und stetig kommen neue hinzu. Erst letzte Woche wieder 37 (!) Stück.

StreamOn Telekom Justin Bieber

Was das für euch bedeutet? Das bedeutet, dass ihr von eurem Datenvolumen nichts hergeben müsst, wenn ihr unterwegs z.B. Apple Music, SoundCloud, Netflix oder YouTube konsumiert. Egal, wie lange oder wie heftig ihr das tut. Unter den StreamOn-Partnern sind neben den großen Services, die jeder kennt, auch viele kleine (Online)-Radiosender und Dienste, die man vielleicht gar nicht oder gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.

Wer also viel Wert auf aktiven Medienkosnum legt, der sollte sich das neue StreamOn-Angebot der Telekom einmal ansehen. Bei nahezu allen Verträgen des Unternehmens ist das Streaming inkludiert oder kann zugebucht werden – und funktioniert problemlos. Wir haben es selber wochenlang ausprobiert.

Der Artikel hier entstand in Kooperation mit der Telekom und darf als Werbung bewertet werden.

[do_widget id=execphp-33]
Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 7)
Chef hier. Kind der 70er. Blogs und Content seit Ende der 90er. Viele eigene Projekte und Dienstleister für andere. Immer schon "irgendwas mit Medien". #digitalnative #blogger

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here