Die Männermode Trends im Jahre 2018

Die Trends der Männermode 2018

Männermode 2018 Trends

Trends werden oft missverstanden. Die meisten Männer werden sagen, dass sie gar keinen Trends folgen, aber ein Blick in die Kleiderschränke verrät dann doch, dass neben den zeitlosen Klassikern zerrissene Jeans, siebziger Jahre Strickwaren, kubanische Kragenhemden und mehr hängen werden…und das sind genau die Trends, die immer noch angesagt sind.

Weg vom Mainstream

Sicher, es gibt eine Menge 50/50 Mode da draußen (Pyjamas für das Tragen im Freien, irgendjemand?), aber dazwischen sieht der ganze Laufsteg nach Schockfaktor aus, es gibt einen Haufen neuer Sachen, die nicht schmerzhaft langweilig und durch und durch tragbar sind. Ergo, es ist perfekt, um Du vom mühseligen Fußgänger zum Maestro der Herrenmode wirst.

Alles wird breiter

Bundfaltenhosen und Chinos erhalten mehr Volumen. Die Taille rutscht hoch, die Fußweite wird größer – alles erscheint lockerer. Auch die Oberbekleidung sollte nicht mehr knalleng sitzen. In den Kleiderschrank eines modebewussten Mannes gehören übergroße Sakkos, Hemden und weiter geschnittene Anzüge, die gerne auch mit Chino Shorts frech kombiniert werden können. Problematisch ist das nur für etwas fülligere Herren. Sie sollten leicht vom Oversize-Look abweichen und die V-Linie mit einer engeren Linie betonen, während das Oberteil weit geschnitten ist. Oder darf es College-like aussehen? Dann hole Dir Bomberjacken oder Blousons, die einfarbig oder bunt gemustert getragen werden.

Welche Farben sind „in“?

Farbig soll es auffallen. Hier feiern Muster ihr Comeback, die wir aus den 80er oder 90er Jahren kennen, etwa Burberry-Muster oder Karos. Blau, Beige und Pflaume sind Dauerbrenner und wer sich traut, darf auch in Rosé auftreten. Die gemusterten Teile sollen mit einem einfarbigen Piece kombiniert werden. Nichts für schwache Nerven sind entsprechend gefärbte Röcke, die den Unisex-Trend in die Männermode tragen. Röcke? Ja, aber bitte mit asymmetrischen Schnitten, die einzelne Körperregionen betonen oder kaschieren. Mit einem rockigen Gürtel oder schweren Ketten sieht das ganze auch nach Star aus, steht allerdings nicht jedem. Mit dem Trend gehst Du (wenn auch etwas gediegener), wenn Du ein beige weite Hose mit einem dunkelblauen Sakko oder einem hellblauen Hemd kombinierst, an kühlen Tagen dazu ein karierter Schal und schon ist das stylische Outfit fertig.