Bist du bereit für Radeberger?

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
Der Bierbrauer bittet zur etwas anderen Reifeprüfung.

Radeberger
Radeberger Pilsner ist reif für Genießer. Sind die Genießer „reif“ für Radeberger Pilsner?

Nicht zum ersten Mal hat sich Radeberger eine Prüfung – eine Art Reifeprüfung – für seine Kunden und die, die es noch werden sollen, einfallen lassen. In diesem Jahr sah diese Prüfung so aus, dass ein großer Bildschirm inkl. verschlossenem Retro-Kühlschrank in der Fußgängerzone die vorbei schlendernden Passanten dazu aufforderte, die eingeblendeten Radeberger Bierflaschen zu zählen. Der attraktive Kellner aus dem akuellen „Reifeprüfung“-Werbespot des Unternehmens übernahm in diesem interaktiven Clip die Hauptrolle und gab quasi den „Master of Ceremony“.

Radeberger

Das Ganze wäre eigentlich eine einfache Aufgabe, wären da nicht immer diese Ablenkungen, die ganz zufällig genau in den Momenten passieren, wenn man gerade dabei ist zu zählen und sich eigentlich konzentrieren müsste. Nachvollziehbar! Schließlich muss man sich ein Radeberger ja auch verdienen. Die Herausforderung: Die Passanten mussten also Nerven beweisen und ihre Konzentration bewahren. Schließlich muss man bereit sein für ein Radeberger.

Ein Mann im Affen-Kostüm zum Beispiel, oder eine Stepptanzgruppe, ein Dudelsackspieler, eine tollpatschige Kellnerin oder ein Basketballer mit akrobatischen Fähigkeiten – Radeberger hat sich eine ganze Menge einfallen lassen, um die Passanten vor der Box daran zu hindern, die Aufgabe zu lösen.


Der oben bereits erwähnte TV-Spot „Die Reifeprüfung“ zeigt mit einem Augenzwinkern das Leben eines Mannes – vom Jungen bis zum gestandenen Erwachsenen, der erst nach einem aufwendigen „Verfeinerungsprozess“ bereit für ein ganz besonderes Bier ist – für Radeberger Pilsner.

Wir haben hier sowohl den Werbespot, als auch ein Video der der cool gemachten Werbeaktion für euch.