Ein Blick in Japans Chicano Subkultur

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Die New York Times, bzw Walter Thompson-Hernández hat sich auf den Weg nach Japan gemacht. Als er hörte, dass sich der sogenannte Chicano Style in Japan ausgebreitet hat, wollte er es selbst sehen. Walter selbst ist ein in Los Angeles aufgewachsener Journalist. Er ist der Sohn eine afrikanischen Amerikaner und einer mexikanischen Mutter und wurde von Chicano und Chicana beeinflusst.

Japans weltweiter Einfluss auf die Popkultur ist zweifellos einer der größten der Welt. Von Anime, über Mode, bis hin zur Sneaker Kultur und Mode Kultur hat sich der einzigartige Inselstaat beim Experimentieren mit Subkulturen einen Namen gemacht. Kulturen werden übernommen und für die eigenen Bedürfnisse umgemodelt. Zudem werden Ihre lokalen kulturellen Standards nicht vernachlässigt und aufrecht gehalten. 

Der Bericht gibt einen kleinen Einblick über den Einfluss der in LA ansässigen Chicano Subkultur. Walter traf sich vor Ort mit 4 verschiedenen Künstler die die Subkultur in Japan leben. Das sind Rapperin MoNa aka. Sad Girl, der DJ und Ladenbesitzer Miki Style, der Künstler Night tha Funksta und der in der Lowrider Szene bekannte Junichi Shimodaira.

Hier in Deutschland seid Ihr mit Sicherheit  schon mal über Cypress Hill, Mr. Cartoon oder das Joker Brand mit dem Chicano Style in Kontakt gekommen sein.

Viel Spaß beim Video!