Interview: BangJuice – What´s it all about! Teil 2

Weiter geht es mit dem Interview mit Dominik Burda von BangJuice!

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

BangJuice, Bang Juice, BangJuice®, Interview
BangJuice nennt sich euer Label und mit dem macht ihr gerade richtig auf euch aufmerksam. Aber nicht nur mit klassischer Werbung – wie andere Unternehmen – sondern mit Community-Arbeit, sehr gutem Service und einer Nähe zu euren Kunden, die ich so nur selten bei einem Unternehmen gesehen habe.

Unsere Community ist absolut essentiell und auch wichtig für unser Unternehmen. Aber auch für uns. Denn ohne das freundschaftliche Feedback und Miteinander würde uns das Ganze weitaus weniger Spaß machen. Begonnen hat das Community-Ding eigentlich schon nach der Eröffnung des ersten Ladens. Wir haben uns immer schon viel Zeit für jeden Kunden genommen. Kaum jemand kannte sich damals mit den Geräten und den Aromen etc. aus. Gemeinsam haben wir uns dann da reingefuchst. Was folgte waren viele gute Gespräche, gemeinsame Abende im Store und – was das Beste ist – auch Freundschaften. Ein Großteil unseres Teams ist auf diesem Wege zu uns gekommen. Wir haben einfach die ehemaligen Kunden, die zu Freunden wurden, ins Team geholt. Diese Art der Kommunikation, des netten Umgangs miteinander – kurz: die Community – haben wir dann in die digitale Welt übernommen und auf Facebook direkt – neben einigen anderen Seiten – auch eine Fan Community gegründet, in der wir bis heute den aktiven Kontakt pflegen, regelmäßig Gewinnspiele und Aktionen organisieren, Influencer suchen und den freundschaftlichen Kontakt mit unseren Leuten leben.

Zu euren Produkten, also euren Liquids. Entwickelt ihr diese selber, die Mischung die Geschmäcker und wo verkauft ihr sie überall?

Zur Erklärung und zum besseren Verständnis: Wir entwickeln diese selber. Vor einigen Jahren hatte man da auch kaum eine andere Wahl, als sich selber hinzusetzen und eigene Liquids zu kreieren. Früher – nachdem die ersten Geräte auf den Markt kamen – waren so gut wie alle Liquids selbstgemacht. Auch wenn es mit heutigen Standards nicht mehr zu vergleichen ist, lief es genauso ab. Man mischte die Grundstoffe Propylenglycol und pflanzliches Glycerin mit einem Lebensmittelaroma und Nikotin und hatte so ein fertiges Liquid. Die Produktentwicklung ist heute natürlich viel komplizierter. Unsere Geschmäcker und Aromen werden über Monate in unserem Labor entwickelt.

Wir arbeiten mit Herstellern von Grundstoffen aus der ganzen Welt zusammen und haben es so geschafft, einen absolut eigenen Geschmack zu kreieren. Genau das mögen unsere Kunden. Wir sind da nämlich richtig gut. Aus diesem Grund haben wir auch damit begonnen, Produkte für andere Firmen zu konzipieren. Es spricht sich halt schnell rum, wenn man professionell arbeitet und das ganze Programm bieten kann.

Wir verkaufen unsere Produkte mittlerweile in ganz Europa, aber auch nach Australien oder China. Hier in Deutschland führen gut 1500 Läden unser Portfolio, welches aktuell aus über 50 Produkten besteht. Das macht einen natürlich stolz.

BangJuice, Bang Juice, BangJuice®, Interview

Das Thema CBD ist ja aktuell in aller Munde. Ihr seid auch hier aktiv, richtig? Warum ist CBD so interessant und es für ein Unternehmen wie BangJuice® so wichtig, auch dieses Thema anzugehen?

Dieses Thema wurde ganz stark von unserer Community nachgefragt. Und wir haben reagiert. Immer mehr haben sich Liquids mit CBD gewünscht und fanden auf dem Markt kaum Produkte, die schmeckten. Der Hintergrund hier ist, dass CBD bei diversen Krankheiten und körperlichen Problemen helfen soll. Bei Unruhe zum Beispiel oder Schlaflosigkeit und vielem mehr. Der Bedarf war also da und immer mehr Kunden haben eben diese Liquids, welche ihnen im besten Fall sogar helfen konnten, nachgefragt. Es dauerte nicht lange bis hier die ersten Produkte auf den Markt kamen, die aber – wie ich bereits erwähnt habe – nicht wirklich schmeckten. Daran haben wir gearbeitet und mit BangJuice CBD eine schmackhafte Alternative angeboten. Der Erfolg gibt uns Recht und wir werden auch dieses Thema in Zukunft konsequent weiter verfolgen und unser Angebot stetig erweitern.

Apropos Produkte: Tastefuel. Erzähl mir doch bitte mehr über euer neues Baby und wo genau der Unterscheid zu dem liegt, was ihr zuvor gemacht hat.

Tastefuel ist unsere zweite Marke und eigentlich das genaue Gegenteil von BangJuice. Auf der einen Seite die laute actiongeladene Marke – also BangJuice – die von unseren Kunden eher in größeren E-Zigaretten benutzt wird. Auf der anderen Seite dagegen Tastefuel, dass etwas sanftere Gegenstück, das in kleinen E-Zigaretten und Pod Systemen genutzt wird.

Bei den vielen verschiedenen E-Zigaretten gibt es natürlich auch viele Varianten. Man kann riesige Dampfwolken damit werfen, ähnlich wie bei einer Shisha, oder genüsslich – ähnlich einer Zigarette – mit kleiner Rauchentwicklung dampfen. Ein Großteil der Geschmäcker auf dem Markt und in unserem Sortiment ist aber eher für große Geräte. Aus diesem Grund haben wir uns dem Thema angenommen und heraus gekommen ist Tastefuel

BangJuice, Bang Juice, BangJuice®, Interview
Gewinnspiele, Spendenaktionen, Release-Partys auf Musikfestivals, aktiver Support von Influencern aller Art – habe ich etwas vergessen? Wieso ist diese Form von Marketing und Community-Building so wichtig für euch?

Ich würde sagen der Erfolg unserer Firma kommt – wie bereits erklärt – durch die Nähe zu unseren Kunden und Fans. Durch diese ganzen Aktionen für unsere Community, realisiert von unserem Team auf das wir uns fast blind verlassen können, haben wir uns in eine angenehme Position gebracht, in der wir uns sehr wohl fühlen. Das Ganze hier gleicht nämlich eher einer Familie und unser Anspruch war immer, dass das Miteinander stimmt. Morgens zur Arbeit zu gehen ist für mich persönlich etwas Schönes, denn ich treffe dort Menschen, die ich mag, mit denen privat auch mal ein Bier trinke oder mich gerne unterhalte. Und genau bei solchen gemeinsamen Abenden oder in unseren Gesprächen entstehen Ideen für diese Aktionen. Jeder steuert am Ende etwas bei und macht das Ding rund. Am Ende erkennt man das dann an unseren Produkten und Ideen, dem Umgang mit unseren Kunden und auch unserer ganzen Produktivität.

Weiter geht es im dritten Teil. Morgen. 07.05.2019, 20:00 Uhr.

BangJuice – Facebook
BangJuice – Webseite
BangJuice – FB Community

Dieser Artikel ist Werbung für BangJuice, keine Frage! Wir wurden aber für unser Interesse und dieses Interview nicht bezahlt.