Überblick: Shopping-Tage 2019/2020

Spardeals und Termine 2019/2020

Das letzte Quartal des Jahres ist angebrochen und läutet mit langsamen Schritten die vorweihnachtliche Zeit ein, die bekanntermaßen für hohen Konsum und sehr viel Geldtransfer steht. In diesem Kaufrausch von Weihnachtsgeschenken und Besorgungen tummeln sich seit jeher einige Shopping-Feiertage, die mit flächendeckenden Rabatten und Angeboten locken.

 

Mädchen mit Einkaufstüten telefoniert vor weißer Wand
Shopping für wenig Geld versprechen die diversen Angebotstage. Bildquelle: StockSnap / Pixabay

 

Die größten Shopping-Tage des Jahres stehen vor der Tür und werden die Marktwirtschaft so richtig ankurbeln. Wer über das Jahr hinweg einen Wunschzettel angefertigt und sich bis dato in Geduld geübt hat, könnte beim bevorstehenden Sparfestival gehörig absahnen. Doch nicht nur für die eigenen Belange kann kräftig und kostengünstig eingekauft werden, sondern auch für Familie und Freunde.

Die Feiertage des Shoppings fallen schließlich nicht ganz zufällig in die Vorweihnachtszeit. In der konsumfreudigsten Zeit des Jahres buhlen die Händler jeder Branche um Marktanteile und versuchen, potenzielle Kunden auf ihre Produkte und Waren aufmerksam zu machen. Daraus resultiert eine Schlacht der Rabatte, von der Konsumenten nur profitieren können.

Cyber Monday

Am 2. Dezember, findet der Cyber Monday statt. Um den anhaltenden Kaufrausch der Menschen in mehr Profit umzumünzen, hat der amerikanischen Einzelhandelsverband National Retail Federation im Jahr 2005 den Begriff Cyber Monday ins Leben gerufen.

Da der Black Friday damals vornehmlich im stationären Handel vonstattenging, wollte man einen Shopping-Tag für den digitalen Raum schaffen, so dass auch Online-Händler und Versandhäuser im Internet vom Konsumwahnsinn profitieren können. Seit der Gründung hat der Cyber Monday eine sehr hohe Resonanz erfahren und wird mittlerweile, ähnlich wie der Black Friday, global praktiziert.

Auch hier locken hohe Rabatte, begrenzte Angebote und spezielle Deals in allerlei Branchen zum Einkaufen. Amazon hat den Angebotstag sogar aufgewertet und ruft eine ganze Cyber Week aus, die eine ganze Woche ein Sonderangebot nach dem anderen auf der Plattform präsentiert.

Der Online-Riese verspricht wie jedes Jahr großzügige Rabattierungen auf Produkte in alle Kategorien und unzählige Blitz- und Tagesangebote, die zuweilen bis zu 50 Prozent reduziert sind.

Wer den Überblick in diesem riesigen Rabattdschungel nicht verlieren möchte, wird auf Schnäppchen-Portalen wie Mein-deal.com immer auf dem Laufenden gehalten, die alle interessanten Deals und Angebote auf ihrer Webseite festhalten.

Blitzangebote und Tagesdeals

Die Blitzangebote zur Amazon Cyber Week starten täglich voraussichtlich von 6.00 bis 19.45 Uhr und rotieren in einem Intervall von fünf Minuten, so dass immer wieder neue Angebote auf die Plattform gespült werden. Die Chance, dass interessante Deals dabei sind, steigt somit enorm. Die einzelnen Angebote laufen für maximal sechs Stunden.

Wer über eine Prime-Mitgliedschaft verfügt, darf in der Cyber Week in der Regel 30 Minuten früher auf Schnäppchenjagd gehen. Besonders interessante und beliebte Angebote können so von Prime-Kunden wesentlich früher wahrgenommen werden. Normale Nutzer haben hier ganz klar das Nachsehen und laufen Gefahr, dass bestimmte Produkte nach kurzer Zeit vollständig reserviert oder ausverkauft sind.

Singles Day

Vor Cyber Monday ist Singles Day, der am 11. November stattfindet. Der dritte große Angebotstag hat seine Anfänge in den 90er Jahren und begann als angedachter Anti-Valentinstag für alleinstehende Menschen. Aus dieser Grundidee hat sich über die Zeit einer der weltweit größten Online-Shoppingtage des Jahres entwickelt.

Vor zehn Jahren hat die riesige chinesische Online-Shopping-Plattform Alibaba dem Singles Day einen kommerziellen Anstrich verpasst und ihn als Angebotstag in die Unternehmensstruktur eingegliedert – mit Erfolg. In Anlehnung auf das geschlechtliche Ungleichgewicht im Reich der Mitte, in dem die bekannte Ein-Kind-Politik zu einem Überschuss an Männern geführt hat, wird der Tag auch oft Bachelor’s Day genannt.

Im Jahr 2017 berichtete der Guardian, dass die Kunden innerhalb von 24 Stunden rund 25 Milliarden US-Dollar ausgaben. Obwohl der Cyber Monday in westlichen Gefilden als das Nonplusultra bezüglich des Shoppingwahns gilt, übersteigt der Single Day die Umsätze des Schwarzen Freitags bei Weitem.