„Nike+ Kinect Training“ – ein Erfahrungsbericht #boff3

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=IYbNMlN1Npw[/youtube]

Kollege Carsten und ich sind seit Anfang des Jahres im Rahmen der Blogger-Massenabnehmaktion Belly-Off3 (#boff3) fleißig am Abspecken. Relativ schnell hat unser langjähriger Partner Microsoft davon Wind bekommen, dass wir Pfunde loswerden wollen und hat uns das neue Nike+ Kinect Training zu Verfügung gestellt.

Nike+ Kinect Training

Also, schnell das Spiel in die XBox 360 eingelegt, Kinect angeschlossen und schon wird man erstmal vermessen, in ein 3D-Modell verwandelt und erscheint direkt im Fernseher. Wenn man den richtigen Abstand zum Kinect Sensor einhält und sich genügend Platz im Wohnzimmer verschafft hat, haben auch große Menschen keine Probleme das Programm mit dem Kinect-Sensor zu nutzen. Vorher hat man sich für einen der Trainer entschieden. Zur Wahl stehen Alex Molden oder sein weibliches Gegenstück Marie Purvis und man entscheidet sich, welches Trainingsprogramm man absolvieren möchte. Je nachdem was man vorhat z.B. fitter oder schlanker werden und wann man trainieren möchte, wird einem vom Programm ein individuelles 4-Wochen-Programm maßgeschneidert. Ein erstes Training zum Kennenlernen hat mich persönlich schon schweißgebadet auf der Trainingsmatte gelassen. Denn das was Nike+ Training wirklich von anderen Konzepten oder „Nachhüpf-Fitness-Programmen auf DVD“ unterscheidet, ist, dass dank der in Kinect integrierten Kamera der eigene Fortschritt genau überprüft wird. Das eigene Fitnessprogramm mit Nike+ Kinect TrainingMan ist ja Teil des Programms und es wird auch erkannt, sobald man Übungen falsch macht. Blau ist ok, sobald´s orange wird, macht man was falsch. Zwischen allen Übungen gibt´s aber immer ausreichende Ruhepausen und aufmunternde Worte vom Trainer. So wie im richtigen Fitnessstudio. Um den Trainingsfortschritt im Auge zu behalten, erhält man natürlich auch Pluspunkte auf dem FUEL PRINT Punktekonto. So kann man den eigenen Kontostand jederzeit nachverfolgen und sich den individuellen Fortschritt im Rahmen des Trainings aufzeigen lassen. Wer sich beim Sport gerne mit anderen misst, hat natürlich auch hier die Möglichkeit dazu. Entweder tritt man gegen Unbekannte aus dem Internet an und battlet sich in einer Challenge oder man nimmt die Herausforderung eines Freundes an und schaut wer besser abschneidet. Während es hier aber eher darum geht, zeitlich unabhängig einen bestehenden Punktestand zu überbieten, geht´s im Partner-Workout darum, im 1 on 1 zu punkten! Man sieht über eine Art Split-Screen das Bild aus der Kinect des jeweils anderen auf dem eigenen Monitor und kann gemeinsam Sport machen. Das macht sogar richtig Spaß und ist quasi eine Art Video-Chat mit Ertüchtigungsfunktion.

partner workout bei Nike+ Kinect Training
Das Partner-Workout

Nike+ Kinect Training ist auf jeden Fall genau das Richtige für alle, die ein paar Pfunde loswerden möchten oder aber einfach Ihre Figur vor dem anstehenden Sommer noch trimmen möchte. Ich persönlich bin nicht so der Fan von Muckibuden und deshalb hab ich´s genossen in den eigenen vier Wänden ein wirklich auf mich abgestimmtes Training in Anspruch nehmen zu können. Und da die Kinect immer schon mitprotokolliert, ob man die Übungen auch richtig macht, ist schummeln einfach nicht drin. Und mal ehrlich: Der Preis von knapp 40 € ist doch verglichen zum Monatspreis in einem guten Fitness-Studio wirklich nur ein Bruchteil! Das so gesparte Geld lässt sich dann wieder in neue Sneaker oder auch gleich in eine neue Garderobe investieren. Denn nach ein paar Wochen mit Nike+ Kinect Training sind auf jeden Fall ein paar engere Kleidungsstücke notwendig.

Uns beiden hat Nike+ Kinect Training auf der XBox 360 in jedem Fall geholfen unseren Belly Off-Zielen näher zu kommen. Aber auch für den Zeitraum danach ist Nike+ Kinect Training hilfreich um die neue Sommer-Figur zu halten und um seine athletischen Ziele immer höher zu stecken, denn das Potenzial des Spiels ist noch sehr viel größer als wir beide es in den vergangenen Wochen ausreizen konnten.